Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

17. November 2016 17:45 Uhr

Zell im Wiesental

Deutscher Meister im Schreinerhandwerk

Nach zwei spannenden Wettkampftagen vom 14. bis 16. November in Waiblingen gewann der junge Schreiner Fabian Ackermann aus Zell-Pfaffenberg die Deutschen Meisterschaften im Schreinerhandwerk 2016.

  1. Fabian Ackermann, Pascal Wäscher und Christoph Dreiewerd (von links), die drei besten deutschen Jung-Schreiner Foto: Fridtjof Ludwig

"Die Zeit reicht nicht aus." Das war es wohl, was allen 13 Teilnehmern an den Wettbewerbstagen durch den Kopf schwirrte. Dabei brachte das Wettbewerbsstück viele zunächst zum Schmunzeln: Ein Schaukelpferd? Ein Kinderspielzeug! Das kann ja nicht so schwer sein, oder? Doch, es kann! Nur wer absolut konzentriert und fokussiert vorging, war imstande, die 14 handwerklichen Holzverbindungen innerhalb der beiden Tage zu bewältigen – selbst für die 13 Nachwuchsprofis des Tischler- und Schreinerhandwerks eine fordernde, wenngleich machbare Herausforderung.

Ebenfalls auf dem Treppchen landete Pascal Wäscher aus Aurach (Bayern). Den dritten Platz belegte Christoph Dreisewerd aus Rietberg (Nordrhein-Westfalen). Die drei Erstplatzierten gewannen je eine Profi-Handmaschine, für Fabian Ackermann gab es zusätzlich ein großzügiges Produktsortiment. "Das sind richtig gute Jungs", sagte Reinhard Nau, Präsidiumsmitglied des Tischler- und Schreinerverbands Deutschland. Selbst bei dem Zeitdruck habe hier jeder fairen Sportsgeist bewiesen. Beeindruckt zeigten sich auch die engagierten Fachlehrer der Gewerblichen Schule Waiblingen, die den Wettbewerb unterstützt haben. Im kommenden Jahr stehen die Berufsweltmeisterschaften (World Skills) in Abu Dhabi an. Fabian Ackermann bildet nun zusammen mit Markus Figl das Tischler-Schreiner-Nationalteam. Nach intensiven Vorbereitungen werden die beiden im Herbst 2017 bei den Weltmeisterschaften erneut auf Medaillenjagd gehen.

Werbung


Der 20-jährige talentierte Nachwuchsschreiner Fabian Ackermann hat seine Ausbildung bei der Firma Behringer + Behringer OHG in Wieden abgeschlossen. Er war 2015/2016 Mitglied des Arbeitskreises "Formgebung und Gestaltung in der Berufsausbildung" des Verbandes Schreiner Baden, wo er sein Gesellenstück entwickelt hat. Ziel dieses Arbeitskreises ist es, südbadische Schreinerlehrlinge des dritten Ausbildungsjahres zu fördern und bei der Erstellung ihres Gesellenstücks zu unterstützen. Als Prüfungsbester hatte Fabian Ackermann die Gesellenprüfung abgelegt und wurde Landessieger im Wettbewerb der Handwerkskammer Freiburg. Nach seiner Rückkehr gibt es in der Ortsverwaltung Pfaffenberg einen Stehempfang zu Ehren von Fabian Ackermann.

Autor: bz