Feuerwehr Zell im Einsatz

Essen auf dem Herd vergessen – Rauchmelder schlägt Alarm

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

So, 18. Juni 2017 um 17:32 Uhr

Zell im Wiesental

Schlimmeres verhindert werden konnte am Freitag in Zell dank eines Rauchmelders. Dieser schlug Alarm, weil Essen auf dem Herd angebrannt war.

ZELL (BZ). Zu einem gemeldeten Wohnungsbrand wurde die Feuerwehr Zell am Freitag gegen 17 Uhr gerufen. Vor Ort wurde durch Mieter mitgeteilt, dass Rauchmelder in einer Wohnung angeschlagen haben und es verbrannt rieche. Nach dem die Tür der fraglichen Wohnung gewaltsam geöffnet wurde, stellte sich schnell heraus, dass angebranntes Essen auf dem Herd für die Rauchentwicklung verantwortlich war, meldet die Feuerwehrabteilung Stadt. Die Mieter waren zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause. Die Wohnung und das Treppenhaus wurden durch die Feuerwehr belüftet und anschließend an die Polizei übergeben, die das Eintreffen der Mieter abwartete. Nach rund 40 Minuten konnte die Feuerwehr den Einsatz beenden. "Dieser Fall zeigt eindrücklich, wie wichtig Rauchmelder sind, ohne diese hätte es durchaus zu einem Küchenbrand mit weitaus schlimmeren Folgen kommen können", schreibt Giuseppe Gazzana, stellvertretender Abteilungskommandant. Hervorzuheben sei das vorbildliche Handeln der Mitbewohner, die gleich nach Wahrnehmen des Feueralarmes den Notruf unter der Nummer 112 absetzten.

Die Feuerwehr war mit 15 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen im Einsatz, das Rote Kreuz mit sechs Mann, Notarzt und zwei Fahrzeugen sowie die Polizei mit einer Streifenbesatzung.