Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

29. Juni 2016 17:00 Uhr

Alte Schmiede Mambach

Gesellige "Amboss-Treffen"

Die alte Schmiede in Zell-Mambach wurde in ein attraktives Schmiede-Museum verwandelt. Um interessierten Besuchern einen Blick auf die alte Schmiedekunst zu ermöglichen, soll es feste Öffnungszeiten und Führungen geben.

  1. Besucher lassen sich in der alten Schmiede Mambach die Kunst des Schmiedens zeigen Foto: Paul Berger

Nicht nur die Schmiede selbst - und die dazugehörenden Räumlichkeiten sind inzwischen gründlich renoviert, sehr aufwändig und größtenteils auch originalgetreu hat man auch zahlreiche Geräte und Maschinen, wie sie von Schmiedemeister Siegfried Gerspacher früher verwendet wurden, wieder hergerichtet und instand gesetzt.

Ein Besuch im Museum ist heute gleichzeitig eine Zeitreise zurück in die Vergangenheit alter Schmiede- und Handwerkskunst. Ganz neu ist die kleine und zweckmäßig eingerichtete Küche, deren Möbel von Georg Staudenmeyer und seinen Helfern größtenteils selbst gezimmert wurden.

Ein erster Versuch für regelmäßige Öffnungszeiten war am Sonntag ein "Tag der offenen Tür", der sehr gut angenommen wurde, erklärt Christian Schelb. Künftig eingeladen wird auch zum geselligen "Ambosstreffen", das jeweils mittwochs im Mambacher Schmiede-Museum stattfinden soll.

Werbung

Autor: Paul Berger