Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

21. November 2016

Großer Empfang für Fabian Ackermann

Pfaffenberger sind stolz auf ihren Deutschen Meister im Tischler- und Schreinerhandwerk .

  1. Stolz präsentierte Fabian Ackermann sein Meisterstück, ein modernes Schaukelpferd, mit dem er die Deutsche Meisterschaft der Schreinergesellen gewinnen konnte. Foto: Georg Ganter

  2. Beim Empfang in der Pfaffenberger Ortsverwaltung gehörte auch Bürgermeister Rümmele zu den zahlreichen Gratulanten zum Erfolg von Fabian Ackermann. Foto: Ganter

ZELL-PFAFFENBERG (gg). Einen großen Empfang im Gemeindesaal bereitete das Dorf Pfaffenberg seinem frisch gekürten Deutschen Meister im Tischler- und Schreinerhandwerk, Fabian Ackermann, nach seiner Rückkehr von den Wettbewerbstagen in Waiblingen. Nahezu die gesamte Dorfbevölkerung, aber auch viele Freunde des tüchtigen Junghandwerkers, seine Ausbilder, Vertreter der Gewerbeschule und zahlreiche Sportkameraden der RG Hausen-Zell erwiesen dem frisch gekürten Sieger der Bundesausscheidung im Gemeindesaal die Ehre.

Wie die BZ bereits berichtete, konnte Fabian Ackermann nach seinem Sieg beim Landeswettbewerb vor einigen Wochen auch beim Bundeswettbewerb der besten Schreiner-Gesellen Deutschlands am 14. bis 16. November die Goldmedaille gewinnen. Ortsvorsteher Harald Fritz begrüßte den Preisträger und überbrachte die Glückwünsche des gesamten Ortes. Man sei mächtig stolz auf den "erfolgreichen Sohn des Dorfes" und wünsche ihm schon jetzt für die Weltmeisterschaft im nächsten Jahr in Abu Dhabi, bei der er das deutsche Handwerk vertreten werde, viel Glück und Erfolg.

Werbung


Auch Bürgermeister Rudolf Rümmele ließ es sich nicht nehmen, dem tüchtigen Junghandwerker im Namen der Stadt Zell persönlich zu gratulieren und ein Geschenk zu überreichen. Nicht zuletzt hofft er auch, dass der tüchtige Junghandwerker dem Zeller Bergland als Bewohner erhalten bleibt.

Auch die Lehrer und Ausbilder an der Gewerbeschule Schopfheim waren auf den Pfaffenberg gekommen und gratulierten mit einem Geschenk ihrem Schützling zum Erfolg. Wie Dieter Rümmele, sein Werkstattlehrer, erklärte, hatten man das besonderes Talent von Fabian sehr früh entdeckt und über die gesamte Lehrzeit hinweg bestmöglich gefördert.

Von der Ausbildungsfirma Behringer & Behringer OHG aus Wieden waren nahezu alle Mitarbeiter zum Empfang eingetroffen. Die Geschäftsführer Bruno und Hubert Behringer stellten die ganz besonderen Fähigkeiten von Fabian Ackermann wie Zuverlässigkeit, Genauigkeit und Zielstrebigkeit heraus und sagten dem erfolgreichen Schreinergesellen eine erfolgreiche Zukunft in ihrem Handwerk voraus.

Neben seiner beruflichen Karriere ist Fabian Ackermann auch ein erfolgreicher Sportler. Udo Bauer, Präsident der RG Hausen–Zell, bei der Ackermann in der ersten Mannschaft ringt, überbrachte die Glückwünsche aller Ringerkameraden und freute sich, dass die RG nun einen weiteren Deutschen Meister in ihren Reihen hat. "Wenn das zunächst im Handwerk ist, so kann das im Ringen ja noch werden", meinte Bauer.

Auch Vater Stefan Ackermann, der selbst eine Schreinerei betreibt, zeigte sich hocherfreut und glücklich über die große Leistung und das handwerkliche Talent seines Sohnes. Er hofft natürlich auch, dass damit die Nachfolgeregelung in seinem Betrieb gelöst sein könnte.

Fabian Ackermann bedankte sich anschließend bei der Ortsverwaltung für den großartigen Empfang und bei allen Besuchern, die an diesem Abend seine Freude über den großen Erfolg mit ihm teilten. Auch hatte er sein "Meisterstück", ein modernes Schaukelpferd, das in den nur zwei Wettbewerbstagen ohne größere maschinelle Unterstützung "geschreinert" werden musste, mitgebracht und präsentierte es nun stolz den Besuchern.

Autor: geg