Luftsprünge bei Traumwetter

Paul Berger

Von Paul Berger

Mi, 17. Juli 2013

Zell im Wiesental

Zeller Städtlifest-Sonntag mit Modenschau und geöffneten Geschäften / Bungee-Jumping war eine Attraktion.

ZELL. So gut wie in diesem Jahr meinte es Petrus mit den Städtlifest-Veranstaltern und den Besuchern lange nicht mehr. Dankbar dafür waren die vielen Teilnehmer am ökumenischen Gottesdienst, mit dem die Pfarrer Leppert und Demuth am Sonntag das Festprogramm eröffneten. Musikalisch umrahmt wurde die kirchliche Feier von einer Bläsergruppe der Stadtmusik Zell sowie dem Kirchenchor Zell/Atzenbach.

Wie in jedem Jahr servierte die Stadtmusik anschließend ihren klingenden Frühschoppen. Derweil gut gehen ließen es sich die Besucher in den Buden und Festzelten rund um den Kubus und auf dem Sparkassenvorplatz. Riesenspaß und große Luftsprünge versprach das Bungee-Jumping das besonders junge und mutige Leute anlockte. Kunterbunte Unterhaltung bot hingegen das Puppentheater im Rathaus-Kubus.

Wer es beim Radfahren etwas komfortabler liebt, durfte beim Tourismusverein kostenlos ein E-Bike ausprobieren. Es gab eine Menge zu sehen und zu bestaunen. So etwa die pfiffige Modenschau von Chic & Legere, bei der gezeigt wurde, was "Sie" und "Ihn" in diesem etwas verspäteten Sommer vorteilhaft kleidet. Auch die ganz Kleinen schritten galant über den Laufsteg.

Sportlichkeit und Eleganz bewiesen auch die jungen Cheerleader-Damen von Anne Urschinger, die mit ihren kunstvollen Vorführungen die Besucher begeisterten. Alles in allem sehr zufrieden zeigte sich Wolfgang Lais, Vorsitzender der Zeller Städtlifestvereine. "Vor allem das schöne Wetter hat uns ein tolles Fest beschert", so sein Resümee. Nicht ganz teilen dürften diese Einschätzung zumindest einige Geschäftsinhaber in der Innenstadt nach dem verkaufsoffenen Sonntag. Dort ging es eher etwas ruhig zu. Zum Abschluss gab es am Montag noch einen gemütlichen Handwerkerhock. Verlost wurden die Hauptgewinner der Tombola: Der erste Preis, ein Velo von Radsport Seider aus Schopf heim ging an Valentin Vollmer. Auf ein"Schlemmermenü", gestiftet vom Hotel Löwen inZell, darf sich Leon Frank freuen. Den dritten Preis, einen Reisegutschein von Heizmann-Reisen in Zell, erhält Jan Loschnat.