Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

05. Oktober 2015

Neugierig auf "Schnäpple"

Zeller Gewerbeverein und Tourismusverein wagten Neues mit "Schnäpple"- und Flohmarkt.

  1. Verkauf im Schnäppchenzelt Foto: Hermann Jacob

  2. Dennis Vogt, Vorsitzender des Gewerbevereins, zeigte sich für den Anfang recht zufrieden. Foto: Hermann Jacob

  3. Floh- und Schnäppchenmarkt belebten die Schönauer Straße. Foto: Jacob

  4. Nostalgie auf zwei Rädern (links Peter Bauer mit Oldie-Roller) und auf dem Flohmarkt (rechts der glückliche Händler Francesco Paternostro). Foto: Hermann Jacob

  5. Foto: Hermann Jacob

ZELL. Mit dem "Schnäpple im Städtle" hat der Gewerbeverein Zeller Bergland am Freitag vor dem Tag der Einheit etwas Neues ausprobiert. Die Kombination von Flohmarkt und Schnäppchenverkauf des Einzelhandels kam gut an, wovon sich auch der neue Vorsitzende Dennis Vogt überzeugen konnte.

Auch wenn das Ganze noch in einem überschaubaren Rahmen ablief und genug Luft zwischen den einzelnen Ständen war, gab es am Nachmittag doch ein reges Kommen und Gehen. Nach dem Motto "Mal was Neues" waren doch etliche Besucher neugierig geworden und so traf man sich in der Schönauer Straße zu einem kleinen Bummel und Schwätzchen. In einem Schnäppchen-Zelt bei der Sparkasse boten einige Geschäfte Restposten zu günstigen Preisen an – Wolle, Schuhe und Textilien, und einbezogen in das Geschehen waren auch zwei angrenzende Fachgeschäfte.

Den Floh- und Hobbymarkt organisierte der Tourismusverein Zeller Bergland, und hier zeigte sich, dass die Lust am Stöbern noch immer ausgeprägt ist, auch wenn man eigentlich doch schon alles hat und vielleicht bald auf die andere Seite wechselt, um die vielen mit den Jahren angesammelten Dinge wieder loszuwerden. Für den Flohmarkt hatte der Tourismusverein 14 Anmeldungen erhalten. Zwischendrin war die Stadtmusik mit einem Wurststand zu Gunsten der Jugendarbeit vertreten, Kaffee und Kuchen gab es vom Verkaufswagen der Bäckerei Gutmann. Kein Schnäppchen, aber ein Stück Nostalgie war der Zündapp-Motorroller, mit dem Peter Bauer vom Tourismusverein beim Sparkassenplatz parkte. Vielleicht der Auftakt zu einem künftigen Motorrad-Oldie-Treffen? "Neuen Schwung reinbekommen", neue Ideen entwickeln, das hatte sich der neue Gewerbevereinsvorstand vorgenommen. Nächstes Jahr am 29. Mai gibt es wieder den großen Erlebnissonntag.

Werbung

Autor: Hermann Jacob