"Wir sind als Team richtig zusammengewachsen"

pbe, bz

Von pbe & BZ-Redaktion

Mi, 13. Januar 2016

Zell im Wiesental

Der neue Dirigent Martin Thoma hat mit dem Musikverein Atzenbach noch einiges vor / Rückblick auf spannendes Jahr 2015.

ZELL-ATZENBACH (pbe). Obwohl nur wenig Zeit für die Einarbeitung blieb, begeisterte Martin Thoma als neuer Dirigent des Musikvereins Atzenbach zusammen mit seinen Bläsern die Zuhörer mit einem wundervollen und sehr abwechslungsreichen Weihnachtkonzert. "Wir sind als Team richtig zusammengewachsen", bekräftigte er.

Rückblick: Der scheidenden Dirigentin Silvia Baratti-Mannsbart, die drei Jahre lang beim Musikverein den Taktstock schwang, wurde für ihr Engagement gedankt. Von einem "spannenden und zuweilen auch anstrengendem Jahr 2015" berichtete Vorsitzende Stefanie Waßmer. Neben einigen Höhepunkten wie dem Dorfhock im Juni, der trotz des schlechten Wetters eine gelungene Sache war, zählte vor allem das Weihnachtskonzert im Dezember zu den Höhepunkten.

Alles in allem, so zeigte die von Schriftführerin Katharina Frank vorgetragene Statistik, zählte man 2015 insgesamt 70 Anlässe. Neben 43 Proben absolvierten die 35 Aktivmusiker nicht weniger als 27 Auftritte. Ein Musiker wurde neu in die Kapelle aufgenommen. Die Zahl der Passivmitglieder bezifferte Katharina Frank mit 184. Über ein gesundes Finanzpolster in der Kasse berichtete dann Kassierer Andreas Kiefer.

Erstmals vertreten waren die Atzenbacher Musiker im vergangenen Jahr an der Regiomesse in Lörrach. Ferner gab es einen Tanzabend in der Atzenbacher Halle. Mit dabei war man auch beim Zeller Städtlifest sowie beim großen Kreistrachtenfest in Häg-Ehrsberg.

Ebenfalls zu den festen Terminen zählten der Gräberbesuch an Allerheiligen sowie das Gedenken an die verstorbenen Aktiv- und Passivmitglieder des Musikvereins am Volkstrauertag. Ferner gab es wieder drei kirchliche Anlässe.

In der gemeinsamen Jugendkapelle von Atzenbach und Rohmatt spielen derzeit 20 Jungmusiker. Davon sind, wie Jugendleiterin Annalena Lais berichtete, 14 aus Atzenbach und sechs aus Häg-Rohmatt. Ihr musikalisches Können stellten sie – zum letzten Mal unter der Leitung von Jürgen Kiefer – am Weihnachtskonzert 2015 eindrucksvoll unter Beweis. Ferner befinden sich derzeit 14 Zöglinge in der Ausbildung. Glücklich ist man über den Zugang von zwei neuen Zöglingen.

Ausblick: Als nächstes bereitet Dirigent Thoma mit den Musikern ein Sommerprogramm vor. Allerdings müsse dafür der Probenbesuch, der im abgelaufenen Jahr im Schnitt bei 73,5 Prozent lag, wieder deutlich besser werden, lautet der Wunsch des Dirigenten. Ein großes Lob für die Musiker gab es von Ortsvorsteherin Angelika Sprich, die sich für die kulturelle Arbeit im Dorf bedankte. Beispielhaft sei auch die Jugendarbeit. Während Andrea Friedrich die Grüße des Gemeinderates überbrachte, bedankten sich Passivvertreterin Bärbel Bock sowie Klemens Zettler von der Narrenzunft und Andreas Muckenhirn für das gute Miteinander.

Kontakt: http://www.musikvereinatzenbach.de Tel. 07625/918252