Zum Zehnten kommt eine echte Oktoberfestband

Bettina Schaller

Von Bettina Schaller

Fr, 20. Juli 2018

Friesenheim

Am 8. September spielt in der Offohalle die Band Bergluft.

FRIESENHEIM-SCHUTTERN (pbs). Zur zehnten Auflage des Oktoberfests der Schutterner Feuerwehr haben sich die Gründer ein besonderes Geschenk gemacht: Die original Oktoberfestband Bergluft wird auftreten. Eine Band, die auf dem Münchner Oktoberfest fest etabliert und bekannt ist aus dem Wiesenzelt, Löwenbräu Keller, Hippodrom und der Nacht der Tracht. Das ist auch der Grund, warum das zehnte Oktoberfest bereits am 8. September stattfindet und nicht wie gewohnt am dritten Samstag des Monats. "Wir machen jetzt eben ein Saisonopening", sagte Marco Lippmann.

Der Abteilungskommandant der Schutterner Feuerwehr und sein Stellvertreter Jan Mieth sind die führenden Köpfe der Großveranstaltung in der Offohalle. Wie kommen Feuerwehrmänner dazu, ein Oktoberfest auszurichten? Marco Lippmann: "Wir wollten die Einweihung des Feuerwehrhauses in der Fahrzeughalle feiern. Das wurde zu einem Mordsspektakel." Zufällig seien damals die Handballer vorbeigekommen, die ihren Sieg feiern wollten. Dann wurde gemeinsam gefeiert, und daraus entstand das Schutterner Oktoberfest.

Zuerst wurde in der Fahrzeughalle gefeiert, dann in einem Zelt auf dem Vorplatz. Mit dem großen Erfolg kam die Idee, das Fest in die Offohalle zu verlegen. Doch der Charme einer Sporthalle sei nicht gerade förderlich, um so ein Fest auf die Beine zu stellen, erklären Lippmann und Mieth. So wurde die nächste Idee geboren: ein Zelt in die Halle zu bringen. Die Ortsverwaltung sei nicht gerade begeistert gewesen. Es habe eines Statikers bedurft, um die Erlaubnis zu bekommen. Es gab eine große Diskussion, so Lippmann. Doch es klappte. Der Zuspruch der Bevölkerung war enorm, und die Besucherzahl steigt stetig. Inzwischen stehen beim Oktoberfest in Schuttern schon bei der Hallenöffnung um 18 Uhr Interessenten Schlange. "Manche warten bis zu vier Stunden auf Einlass", so Lippmann. Geboten wird an Speisen und Getränken alles, was es auch auf dem echten Oktoberfest gibt. "Es kommen auch viele ältere Herrschaften, die nur zum Essen kommen und wieder gehen", sagt Jan Mieth.

Rund 60 Prozent sind Stammgäste

Er weiß aber auch, dass es inzwischen Stammgäste gibt, die aus Bad Krozingen und Sinzheim kommen. Auch ein Ehepaar aus der Schweiz, das zufällig mal als Camper am Schutterner Baggersee gewesen war, kommt seither jedes Jahr. Rund 60 Prozent der Gäste des ersten Oktoberfestes sind heute Stammbesucher, wissen die Organisatoren.

Eintrittskarten gehen weg wie warme Semmeln und sind auch ein gefragtes Geburtstagsgeschenk. Flanierkarten gibt es auch an der Abendkasse, aber Sitzplatzkarten eben nur online. Rund 850 Karten würden online verkauft, 450 seien bereits gebucht. "In der Regel sind wir zwei Wochen vor dem Oktoberfest bereits ausverkauft", sagt Jan Mieth. Auch in diesem Jahr wird wieder mit dem Slogan "Und wie fährst du nach Hause" für eine sichere Heimreise nach dem Fest geworben.

Weitere Informationen unter oktoberfest-ffwschuttern.de