Abrüstungsgespräche schnell beendet

dpa

Von dpa

Di, 23. Juni 2020

Ausland

Ringen zwischen den USA und Russland um neuen Vertrag zur Begrenzung von Atomsprengköpfen.

Russland und die USA haben die Gespräche zur Rettung ihres letzten großen atomaren Abrüstungsabkommens nach nur einem Tag beendet. "Die Konsultationen beider Länder zur strategischen Stabilität sind vorbei", teilte der russische Diplomat Michail Uljanow am Montagabend per Twitter mit. Beide Seiten wollten bald eine Erklärung abgeben.

Viel Hoffnungen auf eine Einigung gab es von Anfang an nicht. Washington wollte Peking in einen neuen Abrüstungsvertrag einbeziehen. Das bisherige Abkommen "New Start" läuft am 5. Februar 2021 aus. Der Vertrag sieht vor, die Nukleararsenale Russlands und der USA auf je 800 Trägersysteme und 1550 Atomsprengköpfe zu verringern. Wird der Vertrag nicht verlängert oder ein neues Abkommen geschlossen, gäbe es erstmals seit Jahrzehnten keinen Vertrag mehr, der dem Bestand an strategischen Atomwaffen Grenzen setzt. Erst im Sommer 2019 war der Vertrag über das Verbot landgestützter atomarer Kurz- und Mittelstreckenwaffen von den USA gekündigt worden.