Wintereinbruch

Alle Jahre wieder: Schneefall legt Verkehr im Höllental lahm

Tanja Bury, Kamera24

Von Tanja Bury, Kamera24 (Video)

Di, 10. Dezember 2019 um 09:26 Uhr

Titisee-Neustadt

Der erste starke Schneefall des Winters hat in der Nacht auf Dienstag zu einer Sperrung der B31 im Höllental in Richtung Donaueschingen geführt. Zahlreiche Lastwagen hatten sich festgefahren.

Ab 23 Uhr am Montagabend spannte sich die Verkehrssituation mehr und mehr an, bis schließlich laut Polizei vom Kreuzfelsen bis zur Löffeltalkurve zehn Lastwagen und mehrere Kleintransporter und Autos standen – nichts ging mehr. Die Beamten sperrten die beiden Fahrspuren bergwärts ab 0.15 Uhr komplett, dafür wurde beim Hofgut Sternen ein Streifenwagen postiert.

Was manch einen Verkehrsteilnehmer aber nicht sonderlich interessierte, wie Matthias Lohberger, Leiter des Polizeireviers Titisee-Neustadt, sagt: "Es gab einen Lastwagenfahrer, der die Sperrung ignorierte und einfach weitergefahren ist. Als die Kollegen ihn gestoppt haben, lautete die Begründung, dass er es eilig habe."

Die Sperrung in Richtung Donaueschingen dauert bis 4 Uhr, dann hatte der Winterdienst laut Polizei die Straße frei. Nach Freiburg rollte der Verkehr die ganze Zeit über. Auch im Jostal war die Straße blockiert, weil sich ein Lastwagen nicht nur festgefahren, sondern auch in der Leitplanke verkeilt hatte.

Revierleiter Lohberger spricht von einer anstrengenden Nacht für seine Kollegen: "Sie müssen nicht nur die Situation in den Griff bekommen, sondern der Unmut der Verkehrsteilnehmer entlädt sich an ihnen."

Mehr zum Thema