Kulturdenkmale

Allmendweiden sind Flächen, die keinem und allen gehören

Wulf Rüskamp

Von Wulf Rüskamp

Mo, 16. August 2021 um 08:40 Uhr

Münstertal

BZ-Abo Allmendweiden prägen die Landschaft im Südschwarzwald – und sind Teil der hiesigen Kultur- und Wirtschaftsgeschichte. Ausflügler schätzen sie – und geschützte Arten haben einen Lebensraum.

Es ist ein Begriff, der nicht in die vom Besitzdenken bestimmte Gegenwart zu passen scheint: Allmende. So nennt man Flächen, die niemandem privat gehören, sondern allen in der Gemeinde. Alle dürfen dort ihr Jungvieh weiden lassen, mancherorts gab es auch das Recht, Ackerbau zu treiben. Allmende ist ein Wort aus dem Mittelhochdeutschen und bedeutet Gemeindeflur oder Gemeinbesitz. Ohne solche Allmenden hätten große Teile der ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

BZ-Abo -Artikel - exklusiv in Ihrem Abonnement!

Jetzt weiterlesen mit Ihrem kostenlosen Probemonat:

BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • 1 Monat kostenlos testen
Jetzt kostenlos weiterlesen

jederzeit kündbar

Bereits Abonnent/in der gedruckten Badischen Zeitung? Hier kostenlosen Digital-Zugang freischalten.

BZ-Digital Premium 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Digitale Zeitung als BZ-eZeitung und BZ-App
  • Rabatte und Events mit der BZ-Card
  • 1 Monat kostenlos testen
Jetzt kostenlos weiterlesen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung