Gedenken an Auschwitz

Als der Zionismus Juden in Freiburg Perspektiven bot

Anja Bochtler

Von Anja Bochtler

Di, 28. Januar 2020 um 16:51 Uhr

Freiburg

Beim Gedenkabend an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz in Freiburg ging es um zionistische Strömungen, die Chancen boten. Für Shaked Ashkenazi ist das Teil ihrer Familiengeschichte.

Was vor 75 Jahren geschah, ist nicht weit weg: Das zeigte sich beim städtischen Gedenken an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz daran, dass der Saal im Historischen Kaufhaus – wie seit einigen Jahren – wieder so voll war, dass rund 50 Menschen stehen und 50 sogar wieder gehen mussten. Und dann gab’s durch einen besonderen Gast eine Verbindung zur Gegenwart: Shaked Ashkenazi (35) war da, die Urenkelin einer damals jungen Zionistin, die am Markenhof in Kirchzarten für die Kibbuz-Gründung in Palästina ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung