22. Freiburger Literaturgespräch

Als die Vögel vom Himmel fielen

Michael Braun

Von Michael Braun

Di, 04. November 2008 um 13:59 Uhr

Ausstellungen Rezensionen

Marcel Beyer gräbt sich in seinen Büchern in die nationalsozialistische Vergangenheit ein – zuletzt im Roman "Kaltenbach", der den Lebensspuren des Tierforschers Konrad Lorenz folgt. Er liest beim 22. Freiburger Literaturgespräch.

Am Anfang waren die Stimmen aus der Dunkelheit. Mit einem Malbuch auf den Knien lauschte der Junge in die Finsternis der nächtlichen Wohnung hinein, in Angst, von einem Einbrecher überrascht zu werden. In einer autobiografischen Szene seines Buchs "Nonfiction" (2003) hat Marcel Beyer diese Urszene aufgeschrieben. Dem Zehnjährigen, der in Neuss aufwuchs, hatte man die Beobachtung von Tieren als Therapeutikum verordnet. Der schlaflose Junge solle Sachbücher lesen, Geschichten über Pflanzen, Pferde, Hunde und Vögel.

Gegen die Dämonen in der Nacht wollte das Kind Schutzgeister herbeirufen: Tomte Tummetott aus einem Bilderbuch der schwedischen Jahrhundertautorin Astrid Lindgren. ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ