Neuenburg

Angeklagter im Feldmordprozess weist weiterhin jede Schuld von sich

Peter Sliwka

Von Peter Sliwka

Fr, 11. Januar 2019 um 19:24 Uhr

Neuenburg

BZ-Plus Die Neuauflage des Neuenburger Feldmordprozesses hat mit einer langen Erklärung des 24-jährigen Angeklagten begonnen. Der Bundesgerichtshof hatte den Freispruch zuvor aufgehoben.

Mit der Vereidigung der beiden neuen Schöffen begann am Freitag der Prozess gegen einen 24-Jährigen aus dem Raum Neuenburg. Er muss sich erneut wegen des Vorwurfes verantworten, an der Ermordung eines 21-Jährigen in der Nacht zum 29. Dezember 2014 auf einem Feld bei Neuenburg beteiligt gewesen zu sein. Im Februar 2017 war er von diesem Vorwurf von der Jugendkammer des Landgerichts Freiburg freigesprochen worden. Im April 2018 hat der Bundesgerichtshof Karlsruhe den Freispruch aufgehoben.

"Der Freispruch war schöner als jedes ’ich liebe dich’", erinnerte sich der 24-Jährige am Freitag an das Ende des damals über ein Jahr dauernden ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ