Leute in der Stadt

Angelika Musella ist Missbrauchsbeauftragte des Erzbistums

Fabian Vögtle

Von Fabian Vögtle

Fr, 09. November 2018 um 15:44 Uhr

Freiburg

BZ-Plus Mindestens 442 Kinder und Jugendliche wurden zwischen 1946 und 2015 im Erzbistum Freiburg durch Priester und Ordensangehörige missbraucht. Angelika Musella engagiert sich für die Betroffenen.

Seit die Studie "Sexueller Missbrauch an Minderjährigen im Bereich der Deutschen Bischofskonferenz" im September vorgestellt wurde, steht das Telefon bei Angelika Musella nicht mehr still. Die Freiburger Rechtsanwältin ist seit acht Jahren Missbrauchsbeauftragte der Diözese und hört den Menschen zu.

"Für die meisten ist die Schamschwelle und Hürde, sich als Opfer zu outen, sehr hoch." Angelika Musella Bis zu 20 Anrufe von Opfern bekommt Musella derzeit am Tag. Die Studie, an der sie von Beginn an mitbeteiligt war, habe nochmal für einen Tsunami gesorgt. Die ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ