Arbeitskreis Museen fordert Wiederöffnung

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 17. November 2020

Kunst

In einer Pressemitteilung fordert der Arbeitskreis "Museen für Geschichte", in dem über 30 Museen in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Liechtenstein, Luxemburg und Belgien vertreten sind, darunter auch das Freiburger Augustiner-Museum, dass Museen "von den Entscheidern auf Bundes- und Landesebene ernstgenommen und bei den nächsten Entscheidungsrunden wieder geöffnet werden". Beim zweiten Lockdown, der einstweilen bis Ende November gilt, wurden die Museen als Freizeiteinrichtungen klassifiziert. Dagegen wehrt sich der Arbeitskreis: Museen heißt es, gehörten nicht nur zu den sichersten Orten, schon allein wegen ihrer großen Räume und modernen Lüftungsanlagen. Museen seien auch Lernorte und "sui generis" Bildungseinrichtungen.