Zukunft Gestalten

Arbeitsplatzkultur beginnt bei der Führung – das St. Josefshaus

Do, 14. Juni 2018 um 15:30 Uhr

Anzeige Die Arbeitsplatzkultur im St. Josefshaus basiert auf dem Engagement, der Flexibilität und dem Verantwortungsbewusstsein aller Mitarbeitenden. Aktuell gibt es offene Stellen zu besetzen.

Besondere Bedeutung kommt dabei der Führungskräfteentwicklung zu, denn diese trägt eine grundlegende Verantwortung für die Art und Weise der Zusammenarbeit. Kultur, und damit auch Arbeitsplatzkultur, ist in einer traditionsreichen Einrichtung wie dem St. Josefshaus neben Strategie und Struktur ein zentraler Erfolgsfaktor.

Die Führungsarbeit wurde dafür in den letzten Jahren hin zu einer Beteiligungskultur modernisiert. In dem einmal jährlich stattfindenden Führungskräfte-Workshop beschäftigen sich die rund 90 Führungskräfte der verschiedenen Ebenen und Bereiche mit aktuellen Fragestellungen und reflektieren ihr Werte und Führungsverständnis. Berufsbiographien verlaufen im St. Josefshaus nicht unbedingt linear. Eine Laufbahn, die vom Praktikanten zur Einrichtungsleitung führt wird vom Arbeitgeber genauso gefördert wie ein Wechsel im letzten Viertel der Erwerbsbiographie in eine neue Funktion mit der Chance, noch einmal alles umzusetzen, was die umfassende Mischung aus fachlichen Kompetenzen und Erfahrungen ermöglicht.

Dabei spielt die gesamte Lebenssituation eine Rolle, insbesondere auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Personalstrategie des St. Josefshauses zeigt, wie durch die besondere Entwicklung der Führungskräfte Arbeitsplatzkultur in vielfältiger Weise gewinnbringend sein kann. Die Great Place to Work® Auszeichnungen bestätigen, wie wichtig dabei der persönliche, vertrauensvolle Umgang miteinander ist.
Unternehmen: St. Josefshaus
Anschrift: Hauptstr. 1, 79618 Rheinfelden
Telefon: 07623/470-223
Mail: b.pfriender-muck@sankt-josefshaus.de
Web: www.arbeiten-sankt-josefshaus.de

Kurzprofil St. Josefshaus:
Die Mitarbeitenden des St. Josefshauses begleiten Menschen mit Behinderung und Menschen im Alter in ihrem selbstbestimmten Alltag. Zum St. Josefshaus gehören die Theresia-Scherer-Schule, die eigene Fachschule für Sozialberufe, und die Karl-Rolfus-Schule als Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit den Förderschwerpunkten geistige und körperlich-motorische Entwicklung. Mit seinen über 1600 Mitarbeitenden an 14 Standorten bietet das St. Josefshaus vielfältige Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten.