Auflauf aus Bärlauch-Blüten

AUFGEGABELT: Vom Wald in den Ofen

Geraldine Friedrich

Von Geraldine Friedrich

So, 21. März 2021

Gesundheit & Ernährung

Restaurants kredenzen im Frühjahr gerne hausgemachte Bärlauch-Schaumsüppchen – so sie denn offen haben. Hausgemacht heißt also derzeit: Sie müssen selbst den Bärlauch verarbeiten. Schnappen Sie sich ein Körbchen oder einen Stoffbeutel und suchen Sie sich ein Bärlauchfeld im Wald. Das ist nicht schwer. Bärlauch wächst ab Februar bis April im warmen Südwesten fast unkrautartig in großen Teppichen. Oft kündigt ein knoblauchartiger Duft den Bärlauch an, bevor man ihn sieht. Wer unsicher zwecks Verwechslungsgefahr mit giftigen Maiglöckchen und Co. ist, besorgt sich ein Bestimmungsbuch. Grundsätzlich sind Bärlauchblätter zarter als Maiglöckchenblätter. Sie haben ein wärmeres Grün und eine im Vergleich zu Maiglöckchen leicht glänzende Oberfläche, die Unterseite ist matt. Bei Maiglöckchen ist es genau umgekehrt. Am charakteristischsten ist jedoch ihr Duft nach Knoblauch, denn schließlich ist Allium Ursinum ein enger Verwandter von Knoblauch (Allium sativum) und gehört in die Gattung Lauch. Dass sich aus Bärlauchblättern Pesto fabrizieren lässt, hat sich mittlerweile herumgesprochen. Fortgeschrittene verarbeiten Bärlauchknospen mit Weißweinessig zu "falschen Kapern". Ein weitgehend unbekanntes, aber sehr einfaches und leckeres Bärlauchgericht ist ein Auflauf aus den geöffneten Bärlauchblüten samt Stängel. Und das geht so: Einfach einen dicken Strauß an Bärlauchblüten sammeln. Brausen Sie Blüte und Stängel vorsichtig mit Wasser ab und legen Sie diese in eine Auflaufform. Am besten so, dass sich die doldenartigen Blüten auf beide Seiten der Form verteilen. Danach folgt ein ordentlicher Schuss Olivenöl über die Stängel, Salz, wer mag auch Pfeffer, einige dicke Butterflocken, ordentlich Semmelbrösel und zuletzt geriebener Parmesan. All das kommt zusammen in den Ofen. Dort sollte es etwa 20 Minuten bei 180 Grad Umluft überbacken. Die Blüten werden braun und knusprig. Dazu passen Pellkartoffeln und eine Hollandaise-Sauce. Übrigens: Die Blüten sehen völlig anders aus als die von Maiglöckchen. Der Auflauf ist somit das ideale Einsteigerrezept. Wenn der Bärlauch verblüht ist, ist die Saison vorbei – und die Restaurants haben hoffentlich wieder auf.
Saison: Zwischen Februar und April, für die Blüten eher zweite Hälfte März bis Anfang April.