Lärmschutz bei Auggen

DB lädt zum Dialog zur Rheintalbahn – und die Positionen sind konträr

Alexander Huber

Von Alexander Huber

Do, 18. Juli 2019 um 12:04 Uhr

Auggen

BZ-Plus Der Lärmschutz an der Rheintalbahn bei Auggen bleibt umstritten. Nun lädt die Bahn zu einer Dialogveranstaltung ein. Kritiker befürchten, dass der versprochene Vollschutz aufgeweicht werden soll.

Trotz des anhaltenden Widerstands in der Region – auf Auggener Gemarkung sind die Arbeiten der Deutschen Bahn zum Ausbau der Rheintalbahn unübersehbar. Die optimierte Kernforderung 6 (OKF 6) der Bürgerinitiativen – die Tieferlegung der Güterzugtrasse zwischen Hügelheim und Auggen – hat es bekanntlich nicht geschafft in das vom Bundestag abgesegnete Paket Baden 21. Um die Enttäuschung darüber zu mildern, wurde seinerzeit versprochen, in diesem Abschnitt den Lärmschutz auf das sogenannte Vollschutz-Niveau auszubauen.

Vollschutz – das bedeutet vereinfacht gesagt, dass alle Maßnahmen, die den Bahnlärm auf die vorgeschriebenen Werte eingrenzen sollen, an der Bahntrasse direkt stattfinden. Passive Lärmschutzmaßnahmen, wie etwa schalldichte ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ