Ausbau der Bahnstrecke

Neues Gutachten der Bahn: keine Abstriche beim Lärmschutz auf der Rheintalstrecke

Franz Schmider

Von Franz Schmider

Fr, 15. Februar 2019 um 10:18 Uhr

Auggen

BZ-Plus Lärmschutz ist das Streitthema beim Ausbau der Rheintalstrecke. Neue Zahlen der Bahn könnten den Konflikt beruhigen. Das Unternehmen geht von mehr Zügen aus – das würde mehr Schutz bedeuten.

Im Konflikt um den Lärmschutz an der Rheintalstrecke, der zuletzt die Planungen vor allem im Bereich der Trasse im Raum Freiburg blockiert hat, hat das Bundesverkehrsministerium einen neuen Lösungsvorschlag unterbreitet. Dieser soll nach Angaben von Staatssekretär Steffen Bilger (CDU) ermöglichen, dass "der übergesetzliche Lärmschutz entlang der neuen Ausbauabschnitte gesichert" werde. Der Bund entspreche damit den Forderungen der Region.

Hintergrund des Streits ist, dass die Bahn nach dem neuen Bundesverkehrswegeplan verpflichtet ist, auf der Grundlage der im Jahr 2030 erwarteten Zugzahlen den Lärmschutz zu berechnen. Bisher waren die Prognosen für 2025 die Grundlage. Problematisch dabei war, dass für 2030 weniger Züge vorhergesagt wurden als für 2025. Die Züge könnten zwar weniger werden – aber wohl länger und damit ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ