Ausgezeichnete Stimmung

Fotografiert von Volker Münch

Von Fotografiert von Volker Münch

Mo, 15. Juli 2019

Neuenburg

Nepomukfest in Neuenburg.

Ideales Festwetter bestimmte die ersten Tage des 51. Nepomukfestes in Neuenburg am Rhein. Entsprechend früh startete der Festbetrieb und bescherte den Vereinen schon in den Nachmittags- und frühen Abendstunden volle Sitzplätze und ausgezeichnete Umsätze. Überall herrschte ausgezeichnete Stimmung. Das Nepomukfest zeichnete sich einmal mehr als idealer Treffpunkt für Freunde und Bekannte aus, die gemeinsam unbeschwert feiern wollten. Besonders erwähnenswert ist die Vielfalt der Speiseangebote, wie man sie bei Straßenfesten eher selten erwartet. Ideal auch die Fenster in den Lauben, die sowohl Blicke ins Innern erlaubten als auch den Gästen das Beobachten des Betriebs auf der Straße ermöglichte. Oftmals dienten die Fenster auch zu einem spontanen Gespräch. Eher selten bei den klassischen Straßenfesten im Markgräflerland sind Vergnügungsparks, wie es sie beim Nepomukfest schon seit Jahrzehnten gibt. Gerade dort war der Treffpunkt für junge Besucher, die sich zum Beispiel beim Autoskooter vergnügten. Auf dem Rathausplatz war das Riesenrad aufgebaut, das manchem Gast eine kurze Auszeit ermöglichte und dabei einem ganz besonderen Blick über die Stadt ermöglichte. In seiner Eröffnungsrede am Freitag unterstrich Bürgermeister Joachim Schuster das Alter des Nepomukfestes, das heute zu den ältesten Straßenfesten im Land gehört. Schuster erinnerte an das Schicksal Neuenburgs nach dem Krieg. Das Nepomukfest, so Schuster weiter, beendete das Kapitel des Wiederaufbaus Ende der 1960er Jahre. Heute sind bis zu 2000 ehrenamtlich tätige Menschen im Einsatz, um den Besuchern fast vier Tage lang einen gelungenen Festgenuss zu bieten. Heute, Montag, endet das 51. Nepomukfest mit dem großen Feuerwerk um 23 Uhr.