Alternativer Nobelpreis für vier Männer

Hannes Gamillscheg

Von Hannes Gamillscheg

Fr, 27. September 2013

Ausland

Erstmals sind auch ein Palästinenser und ein Schweizer unter den Preisträgern.

STOCKHOLM. Der Kampf gegen chemische Waffen, sexuelle Gewalt im Krieg sowie der Einsatz für Menschenrechte und eine nachhaltige Nahrungsversorgung werden in diesem Jahr mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet. Der US-Amerikaner Paul Walker, der palästinensische Jurist Raji Sourani, der kongolesische Gynäkologe Denis Mukwege sowie der Schweizer Agrarwissenschaftler Hans Rudolf Herren teilen sich die Preissumme von 230 000 Euro der "Stiftung für ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ