Brasilien

Olympische Spiele: Warum Rio vor dem Zika-Virus zittert

Tobias Käufer

Von Tobias Käufer

Fr, 12. Februar 2016 um 00:00 Uhr

Ausland

Brasilien kämpft nicht nur gegen das Zika-Virus – sondern auch darum, dem Rest der Welt die Angst vor einer Reise zu den Olympischen Spielen zu nehmen. Eine Mammutaufgabe.

Wenn in ein paar Tagen die brasilianische Armee ausrückt, um im Rahmen eines Aktionstages den Gelbfieber- oder Tigermücken den Kampf zu erklären, dann wird Präsidentin Dilma Rousseff auf starke Fernsehbilder drängen. Knapp sechs Monate vor den Olympischen Spielen will die innenpolitisch angeschlagene Linkspolitikerin Tatkraft signalisieren.

Für Brasilien und Rio de Janeiro geht es dann um mehr als nur die Bekämpfung des mutmaßlich von Tigermücken übertragenen Zika-Virus, der im Verdacht steht, eine Schädelverformung bei ungeborenen Kindern auszulösen. Es geht darum, dem Rest der Welt die ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ