Europawahl 2019

Tausende Übersetzer halten die EU-Maschinerie am laufen

Marius Buhl

Von Marius Buhl

So, 26. Mai 2019 um 10:25 Uhr

Ausland

BZ-Plus 28 Länder, 24 Sprachen – tausende Übersetzer halten in Brüssel die EU-Maschinerie am laufen. Aber entsteht so eine europäische Identität?

Es gibt eine Haltestelle im Zugnetz der Stadt Brüssel, Evere, da kann man morgens im Berufsverkehr ein sonderbares Sprachgewirr hören. Da erklärt ein Engländer einem Franzosen die Besonderheiten des Bulgarischen, und ein Bulgare klinkt sich auf Französisch ins Gespräch ein. Da reden zwei Slowenen Spanisch. Da imitiert ein Italiener im Gespräch mit einem Deutschen einen Österreicher. Da verlässt ein Grüppchen Sprachgenies gemeinsam den Zug, dann biegen sie in die Rue de Genève ab, verteilen sich auf drei Hochhäuser und machen Europa.

Im Turm G6 zum Beispiel sitzt Martina Fornoff, 58 Jahre alt, Kurzhaarfrisur. Seit bald 30 Jahren lebt sie in Brüssel. An ihre Heimat Deutschland erinnert in ihrem Büro nur die Postkarte mit dem Konterfei Walter Ulbrichts, darunter der Satz: "Niemand hat die Absicht, einen Flughafen zu errichten." Fornoff nimmt einen Schluck Tee und setzt sich an ihren PC. "Voilà", sagt sie, "willkommen in unserer Hochleistungsmaschine."

Jedes Gesetz, das die Politiker entwerfen, muss präzise in allen Sprachen Gesetz werden.
Europa ist besonders. Wer auf dem amerikanischen Kontinent von Anchorage nach Argentinien reist, benötigt unterwegs nur Spanisch und Englisch, fährt man den Umweg über Brasilien, kommt noch Portugiesisch dazu. Wer von Brüssel nach Bukarest fährt, kann auf einem der Zehntel der Strecke Französisch, Niederländisch, Deutsch, Tschechisch, Slowakisch, Ungarisch und Rumänisch sprechen. Für die EU bedeutet das: 28 Staaten debattieren in 24 Amtssprachen. Jedes Gesetz, das die Politiker entwerfen, muss präzise in allen Sprachen Gesetz werden. Ein Schreiben, das auf Finnisch eintrifft, muss ein deutscher Politiker bearbeiten können.

Darum gibt es die Maschine, wie Martina Fornoff sagt. Sie besteht aus 4000 Menschen, die für die EU im industriellen Maßstab übersetzen: für den Rat, das Parlament und die Kommission, zuständig nur für das geschriebene, nicht für das gesprochene Wort. Um Letzteres kümmern sich Dolmetscher, die absolvieren eine andere Ausbildung. Zum Team der Kommissionsübersetzer gehört Martina Fornoff. Sie und ihre Kollegen sitzen in den ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ