Selbstzerstörerische Kunst

Dietrich Roeschmann

Von Dietrich Roeschmann

Mo, 20. August 2012

Ausstellungen Rezensionen

Eine Freiburger Ausstellung dokumentiert die radikalen Positionen Gustav Metzgers.

Natürlich hätte Gustav Metzger ahnen können, dass dieses Projekt scheitern würde. Ein Kunststreik: Wer würde da schon mitmachen? Aber Metzger ließ sich nicht beirren. Für drei Jahre, forderte er 1974 in seinem Manifest "Years without Art", sollten alle Künstler ihre Arbeit niederlegen. Eine bizarre Idee, aber durchaus konsequent: Seit Jahren schon hatte er gegen eine politische Kunst polemisiert, die sich zwar lautstark zur Kritik an den herrschenden Verhältnissen aufschwang, aber blind war für ihre eigenen Verstrickungen in den Kunstbetrieb. Für Metzger stand deshalb fest: Politische Kunst konnte nichts anderes sein als Kunstverweigerung. Ihr Ziel: die Zerschlagung des "Galeristen-Museen-Medien-Komplexes", um Platz zu schaffen für neue, ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 15 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikeln.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 15 Artikel pro Monat kostenlos
  • Exklusive BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ