Kunst

Das Haus für elektronische Künste in Münchenstein zeigt Werke von Rafael Lozano-Hemmer

Annette Mahro

Von Annette Mahro

Fr, 10. Juni 2016

Ausstellungen

Die Besucher der Ausstellung werden aktiver Teil der Kunst.

Eben erst ist die Aufforderung zum Berühren "Prière de toucher" im Basler Museum Tinguely verklungen, da ruft das Haus für elektronische Künste (HeK) in Münchenstein zum Mitmachen auf. War das Berühren im Tinguely von einigen Ausnahmen abgesehen aber noch im übertragenen Sinne und als Umkehrung des Gewohnten gemeint, geht der mexikanisch-kanadische Künstler Rafael Lozano-Hemmer, dessen Werke das HeK auf dem Dreispitz präsentiert, einen Schritt weiter. Ob sie ihren Fingerabdruck auf der raumgroßen Installation "Pulse Index" (2010) hinterlassen, in "Microphone" (2008) über ein modifiziertes ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ