Ausstellung

„El Greco und die Moderne“ in Düsseldorf

Ulrich Traub

Von Ulrich Traub

Sa, 05. Mai 2012

Ausstellungen

Im Düsseldorfer Museum Kunstpalast werden unter dem Titel „El Greco und die Moderne“ 40 Arbeiten des Meisters rund 100 Werken bedeutender Künstler gegenübergestellt, die sich direkt oder indirekt auf El Greco beziehen.

Wer kennt schon Domenikos Theotokópoulos? Der Grieche ging im 16. Jahrhundert den Weg, den viele seiner Landsleute auch heute wieder einschlagen – in den reichen Norden oder Westen. Ihn verschlug es zunächst nach Venedig, dann nach Rom und schließlich nach Toledo. Hier erst erhielt der Maler den Namen, unter dem er bekannt wurde: El Greco, der Grieche.

Aber mit der Bekanntheit ist das so eine Sache. Schon zu Lebzeiten war die Malerei El Grecos (1541 bis 1614) umstritten, und nach seinem Tod geriet er vollständig in Vergessenheit – um mehr als 200 Jahre später ein Comeback zu feiern, das ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ