Fall Gurlitt

Wenn NS-Raubkunst einer Familie zurückgegeben wird

Leticia Witte

Von Leticia Witte (KNA)

Fr, 26. Januar 2018 um 16:27 Uhr

Ausstellungen

Vor fast einem Jahr gelangte eine Zeichnung Adolph von Menzels zu der Familie der Eigentümer zurück. Was die Rückgabe bedeutet, erzählte ein Familienmitglied bei der großen Gurlitt-Ausstellung in Bonn.

Diese Zeichnung sollte in die Öffentlichkeit – für Jasper M. Wolffson war es offenbar nie eine Frage, ob das Werk Adolph von Menzels in einer Ausstellung gezeigt wird: "Es ist ein Bild, dass die Familie berührt, das ich aber gerne mit anderen teile." Dabei ist "Inneres einer gotischen Kirche" von 1874 nicht irgendeine Zeichnung. Menzels Bild stammt aus dem aufsehenerregenden Nachlass von Cornelius Gurlitt und wurde – wie bisher einige wenige andere Werke aus diesem Nachlass – als NS-Raubkunst identifiziert.

Bis zum 11. März ist es in der Ausstellung "Bestandsaufnahme Gurlitt" in der ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ