Tourismus

Bad Bellingen bekommt neue Hinweisschilder für die Gäste des Ortes

Jutta Schütz

Von Jutta Schütz

Mo, 31. August 2020 um 17:51 Uhr

Bad Bellingen

Bad Bellingen hat die Tafeln seines neuen Leitsystems vorgestellt. Damit sollen sich Besucher nun besser im Ort zurecht finden – auch in den Ortsteilen.

Das fast 40 Jahre alte touristische Leitsystem in Bad Bellingen wurde auf den neuesten Stand gebracht. Bisher 39 Standorte wurden mit 254 Hinweisschildern ausgestattet – jederzeit können neue ergänzt werden. Bisher stehen die neuen touristischen Wegweiser im Kernort, in Bamlach und Hertingen. In Rheinweiler gibt es noch keine.

Im Februar 2020 hatte der Gemeinderat beschlossen, das in die Jahre gekommene Leitsystem zu erneuern. Rund 40 000 Euro haben die neuen Aufsteller und Schilder gekostet. Einen Großteil der Kosten haben private Anbieter gedeckt. "Uns geht es darum, den Kurort mit bescheidenen Mitteln attraktiver zu machen", sagte Bürgermeister Carsten Vogelpohl. Die stellvertretende Hauptamtsleiterin Tirza Himmelsbach war für die Umsetzung des Projekts verantwortlich. Sie teilte mit, dass die bisherigen Wegweiser von 1984 stammten. Bei ihrer Recherche dazu stieß sie auf Zeichnungen und Pappkartonentwürfe.

Blaue Schilder verweisen auf öffentliche Einrichtungen, weiße Schilder auf private

Die neue Hinweisschildgestaltung wirkt professionell und modern: Weiß-blau sind die Farben von Bad Bellingen. Das zeigt sich nicht nur bei der Farbgestaltung der Schlagläden am Bad Bellinger Rathaus, sondern beim Design des neuen Leitsystems. Die aktuellen Wegweiser mit Verweisen auf öffentliche Einrichtungen wie Rathaus, Sportplatz oder Bahnhof sind weiß unterlegt mit blauer Schrift. Die Hinweisschilder zu privaten Einrichtungen wie Hotels, Restaurants, Praxen, Kliniken, Ateliers oder Geschäften, sind blau unterlegt mit weißer Aufschrift. Für die Gestaltung der Schilder mit Piktogrammen war der Bellinger Egon Weisenseel vom Satzstudio Signalgelb verantwortlich.

"An den neuen Aufstellern können jederzeit neue Schilder ergänzt oder veraltete entnommen werden", berichtete Bauhofleiter Christian Koch, der darauf verwies, dass die Mannschaft des Bauhofs die Vorteile und Tücken des Installationssystems kenne, nachdem sie auf dem Bauhofgelände und vor Ort beim Aufstellen der Fundamente einige Erprobungsstufen durchlief. "Betriebe, die nachträglich eine Hinweistafel bestellen möchten, können das jederzeit im Rathaus machen", sagte Hauptamtsleiterin Himmelsbach. Die Kosten dafür belaufen sich auf rund 100 Euro, je nachdem, ob der Text ein- oder zweizeilig oder das Schild beidseitig bedruckt werden soll. Übersichtspläne über die Schilderstandorte und die zur Auswahl stehenden Piktogramme, finden sich laut Weisenseel auf der Internetseite der Gemeinde.

Edgar Kaiser als Vertreter der Hoteliers im Ort und als Repräsentant für den Gewerbeverein "Bad Bellingen bewegt" gefällt die Gestaltung der Schilder sehr gut. "Es freut mich, festzustellen, dass sich in den vergangenen Jahren doch bei den Privatanbietern im Ort etwas getan hat",sagte er. Man sehe eigentlich erst jetzt, mit Blick auf die Wegweiser, wie viele neue Angebote es gebe. Dennis Schneider, Geschäftsführer der Bade- und Kurverwaltung (BuK), freute sich über die moderne, gut lesbare und einheitliche Gestaltung der neuen Tafeln.

Trotz Navi und GPS-Tracking seien Hinweisschilder immer noch eine gute Erstorientierung für ortsunkundige Besucher Bad Bellingens, war man sich in der Runde bei der Vorstellung des Leitsystems einig. Auch die gedruckten Ortspläne seien nach wie vor sehr beliebt. Sie gibt es als Abreißkopien bei der Touristeninformation sie enthalten ebenfalls Hinweise auf Einrichtungen und Angebote, informierte Schneider.