"Fußgängerzone ist nicht vorstellbar"

Alexander Huber

Von Alexander Huber

Di, 27. September 2011

Bad Krozingen

Die Situation des Bad Krozinger Einzelhandels – speziell in der Innenstadt – war Thema des jüngsten Wirtschaftsgesprächs.

BAD KROZINGEN. Auch was gut ist, kann noch besser werden – so könnte man die Botschaft zusammenfassen, die die Teilnehmer des 19. Wirtschaftsgesprächs der Städte Bad Krozingen und Staufen von Stefan Holl zu hören bekamen. Der Geschäftsführer der Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung (GMA) aus Ludwigsburg bescheinigte dem Bad Krozinger Einzelhandel ein Niveau, auf das andere Städte dieser Größenordnung neidisch sein könnten. Von der Einrichtung einer Fußgängerzone im Bereich der alten B 3 riet er ab.

"Einzelhandelskonzept Bad Krozingen – Innenstadtentwicklung als Wachstumschance", so lautete das Thema des Abends im Kurhaus, der Bürgermeister Ekkehart Meroth und mehr noch dem Vorsitzenden des Gewerbeverbandes Karlheinz Burgert gefallen haben dürfte. Mitgebracht hatte GMA-Geschäftsführer Holl die Ergebnisse der ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ