Commerzbank

Gangster sprengen Geldautomat in Bad Krozingen – und fliehen ohne Beute

hpm/BZ

Von Hans-Peter Müller & BZ-Redaktion

Di, 16. Juli 2019 um 17:06 Uhr

Bad Krozingen

Böse Überraschung für die drei Mitarbeiter der Bad Krozinger Filiale der Commerzbank: In der Nacht hatten Gangster einen Geldautomaten im Vorraum gesprengt. Beute erzielten sie wohl keine.

Als die Mitarbeiter am Dienstag morgen das Gebäude am Lammplatz 12 für die Kunden öffnen wollten, war dieses von der Polizei großräumig gesichert. In der Nacht hatten Gangster versucht, einen Geldautomaten zu sprengen.

Um 4.32 Uhr waren die Feuerwehr Bad Krozingen und die Abteilung Schlatt alarmiert worden. In einer Bankfiliale war ein Brand ausgebrochen. Man rückte in Zugstärke mit 21 Mann an. Vor Ort war die Tür zur Commerzbank noch geöffnet und es stellte sich heraus, dass ein Geldautomat gesprengt worden war. Aus diesem züngelten nach Angaben der Feuerwehr noch leichte Flammen, der Vorraum war heftig verraucht. Der Brand konnte durch die ehrenamtlichen Kräfte rasch mit einem CO2-Löscher gelöscht werden. Danach wurden die Räume mit Überdruckbelüftern entraucht.

Videoaufzeichnungen werden gesichtet

Derweil war die Polizei eingetroffen, die den Tatort sicherte und der Kriminaltechnik Gelegenheit gab, alles unter die Lupe zu nehmen. Laut Polizeisprecher Jerry Clark untersuchen die Techniker derzeit noch, welche Art Gas oder Sprengstoff der oder die Täter eingesetzt haben. Auch werden die Videoaufzeichnungen gesichtet, um gezielter nach möglichen Tätern zu fahnden. 2019 gab es laut Clark bereits drei ähnliche Fälle in der Region, zwei in Weil am Rhein und einen in Freiburg-Zähringen.

Insgesamt nehmen die Versuche, Geldautomaten zu sprengen und an das darin befindliche Bargeld zu kommen, bundesweit zu, so Sandra Kobus, die Pressesprecherin der Commerzbank Süd. Man müsse von einem Fall täglich in Deutschland ausgehen, so Kobus. Weder sie noch die Polizei machte bislang Angaben zur Schadenshöhe und ob es den Tätern gelungen war, das Geld aus dem Automaten zu stehlen. Nach dem Eindruck der vor Ort im Einsatz befindlichen Feuerwehrleute, war die Geldkassette allerdings unversehrt, so dass die Diebe wohl ohne Beute abgezogen sein dürften.

Filiale bleibt zunächst geschlossen

Um Kollateralschäden und die Sicherheit prüfen zu können, bleibt die Filiale zunächst geschlossen. Die Kunden werden per Aushang an die Filiale in Freiburg verwiesen. Zur Bargeldversorgung stünden alle der Cash-Group angeschlossenen Geldautomaten und Geldausgabestellen kostenfrei zur Verfügung, darunter die örtliche Postbank-Filiale, Shelltankstellen und Rewe-Märkte, so Commerzbank-Sprecherin Kobus.

Auf BZ-Nachfrage gab sie ein Bekenntnis der Bank zum Standort Bad Krozingen ab. Die Einschränkungen der Öffnungszeiten auf nur noch drei Tage die Woche Anfang 2019 sei kein schleichender Ausstieg, zumal nicht im Jahr, in dem man 50 Jahre Commerzbank in Bad Krozingen feiern könne.