Für die Spitäler ist noch alles offen

Axel Kremp

Von Axel Kremp

Sa, 02. Mai 2015

Bad Säckingen

Kreistag gibt ein zweites Gutachten in Auftrag / Ein gemeinsames Krankenhaus mit dem Kreis Lörrach rückt in den Fokus.

BAD SÄCKINGEN. Weiterhin zwei Krankenhäuser der Grund- und Regelversorgung im Landkreis Waldshut oder eines an einem der bisherigen Standorte Waldshut und Bad Säckingen oder ein neues Haus irgendwo zwischen den Städten? Diese Fragen bewegen die Menschen in der Region. Gut 400 Interessierte kamen zu einer Informationsveranstaltung der Spitäler Hochrhein GmbH in den Kursaal in Bad Säckingen. Hellhörig wurden sie, als eine vierte Variante genannt wurde – ein gemeinsames Krankenhaus für die Kreise Lörrach und Waldshut.

Dem Waldshut-Tiengener Oberbürgermeister Martin Albers, der die Versammlung als Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Spitäler Hochrhein GmbH leitete, und seinem Stellvertreter, Landrat Martin Kistler, war die Diskussion über solch ein großes Krankenhaus sichtlich unangenehm. "Ich bitte um Verständnis, dass wir da nicht alles öffentlich erörtern können", sagte Kistler, der damit andeutete, mit Marion Dammann, seiner Lörracher Amtskollegin, über diese Frage im Gespräch zu sein. Wie ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ