Unfall in Bad Säckingen

McDonald’s-Raser ist italienischer Staatsbürger – Strafbefehl möglich

Felix Held

Von Felix Held

Do, 18. April 2019 um 11:50 Uhr

Bad Säckingen

Der Unfallfahrer, der vor knapp zwei Wochen in den Spielplatz des McDonald’s in Bad Säckingen gerast ist und einen Besucher des Restaurants verletzt hat, ist italienischer Staatsbürger.

Der Unfallfahrer, der vor knapp zwei Wochen in den Spielplatz des McDonald’s in Bad Säckingen gerast ist und einen Besucher des Restaurants verletzt hat, ist italienischer Staatsbürger. Das hat Oberstaatsanwalt Christian Lorenz von der Staatsanwaltschaft Waldshut-Tiengen am Donnerstag bestätigt.

Sollte ein Strafbefehl mit einer Geldstrafe an den Fahrer ergehen, könnte dieser auch in der Schweiz direkt zugestellt werden, erklärt Lorenz. Komme es zu einer Anklage, könne aber kein ausländischer Staatsbürger dazu gezwungen werden, in Deutschland vor Gericht zu erscheinen. Das müsse man nun aber abwarten.

"Die Ermittlungen werden nicht in vier Wochen erledigt sein." Oberstaatsanwalt Christian Lorenz
Die Ermittlungen wegen Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs und der fahrlässigen Körperverletzung, zumindest zum Nachteil eines Gastes des Schnellrestaurants, welcher Verletzungen erlitt, als er zur Seite sprang, um nicht vom Fahrzeug erfasst zu werden, dauern an, so Lorenz. Insbesondere bedürfe es aufgrund der größeren Anzahl von Gästen noch der Abklärung, inwieweit darüber hinaus weitere Personen möglicherweise geschädigt beziehungsweise konkret gefährdet wurden.

"Die Ermittlungen werden nicht in vier Wochen erledigt sein", betonte der Oberstaatsanwalt. Sobald es neue Erkenntnisse gebe, werde man aber die Öffentlichkeit informieren.