Lebensretter gesucht

Junge Mutter aus Bad Säckingen braucht eine Knochenmarkspende

Lea Breitsprecher

Von Lea Breitsprecher

Do, 18. Juli 2019 um 13:27 Uhr

Bad Säckingen

"Nur durch einen passenden Spender hat sie eine Überlebenschance", sagt ihre beste Freundin: Rebecca Kranich hat Blutkrebs. Eine Registrierungsaktion in Bad Säckingen soll der 31-Jährigen helfen.

Anfang Juli bekam Rebecca Kranich die Diagnose Blutkrebs. Bei der Suche nach einem passenden Spender darf keine Zeit verloren gehen. Darum findet am Samstag, 27. Juli, von 10 bis 14 Uhr, eine Registrierungsaktion in der Flößerhalle im Bad Säckinger Ortsteil Wallbach statt, initiiert durch Freunde und Familie der Erkrankten. Jeder zwischen 17 und 55 Jahren ist aufgerufen zu kommen, womöglich findet sich so der "genetische Zwilling" für die 31-Jährige.

Gesucht wird ein "genetischer Zwilling"

"Nur durch einen passenden Spender hat sie eine Überlebenschance", erzählt Anne Steinebrunner, Rebecca Kranichs beste Freundin. Die Diagnose kam unerwartet, nur drei Tage nach ihrem 31. Geburtstag Ende Juni. Seitdem ist die Mutter einer acht Monate alten Tochter in Behandlung, ein passender Spender konnte bisher jedoch nicht gefunden werden.



Um die Chancen zu erhöhen, doch noch den lebensrettenden "genetischen Zwilling" zu finden, haben Freunde nun zusammen mit der Deutschen-Knochenmarkspenderdatei (DKMS) eine Registrierungsaktion ins Leben gerufen. Jeder gesunde Mensch zwischen 17 und 55 Jahren mit festem Wohnsitz in Deutschland kann am Samstag, 27. Juli, in die Flößerhalle Wallbach kommen, um sich in die Spenderdatei aufnehmen zu lassen. Das Verfahren dabei ist simpel: Es werden lediglich die persönlichen Daten aufgenommen und ein Wangenschleimhautabstrich erstellt. Ein vergleichsweise geringer Aufwand gegenüber der Chance, jemandem das Leben retten zu können.

Anne Steinebrunner appelliert an alle, nach Möglichkeit zu helfen. Wer es nicht schafft, zu der Aktion in Wallbach zu kommen, kann sich über die Webseite der DKMS registrieren lassen und bekommt innerhalb weniger Tage ein Registrierungspaket zugeschickt.

Für die lebensfrohe junge Frau hat sich alles verändert

Auch Geldspenden helfen bereits weiter, da die Typisierungen nicht vom Gesundheitssystem übernommen werden und somit die DKMS pro Registrierung 35 Euro aufbringen muss. Rebecca Kranich selbst hat sich schon vor Jahren in die Spenderdatei aufnehmen lassen und gehofft, selbst einmal jemandem helfen zu können. Dass sich jetzt das Blatt gewendet hat und nun sie diejenige ist, die einen Retter benötigt, konnte niemand ahnen. Für die lebensfrohe junge Frau hat sich in den wenigen Wochen seit der Diagnose alles verändert.

Das Reisen, die Beschäftigung mit ihrem Pferd und ihre kleine Tochter haben zuvor ihr Leben bestimmt. Jetzt kann sie das Mädchen auf Grund der Chemotherapie nicht einmal mehr sehen, geschweige denn auf dem Arm halten.

Rund 11.000 Menschen erkranken jährlich allein in Deutschland an Blutkrebs oder einer anderen Krankheit des blutbildenden Systems, für die Stammzellspenden zur Behandlung essenziell sind. Neben der DKMS gibt es noch weitere Spenderdateien, deren Daten im Zentralen Knochenmarkspender-Register zusammengeführt werden. Die Suche nach einem potenziellen Spender erfolgt weltweit.
Registrierung zum Stammzellspender online: mehr.bz/spender