Denkmäler

Was wird aus der Bühlerhöhe und dem Neuen Schloss in Baden-Baden?

dpa

Von dpa

Di, 24. Oktober 2017 um 07:08 Uhr

Südwest

Investoren haben die legendäre Bühlerhöhe und das Neue Schloss in Baden-Baden gekauft und wollen sie umbauen. Kommen die Luxushotels? Oder bleibt es bei Luftschlössern?

Begleitet von Böllern, Glockengeläut und "Vivat"-Rufen besuchte Zarin Elisabeth von Russland am 19. Juni 1814 ihre badische Verwandtschaft im Neuen Schloss Baden-Baden. Etwas weniger pompös, aber mit fast so viel Aufmerksamkeit wurde 140 Jahre später Konrad Adenauer, der erste Kanzler der jungen Republik, bei seinen regelmäßigen Aufenthalten auf der nahen Bühlerhöhe im Schwarzwald empfangen.

Zwei Schlossbauten mit großem Namen und Geschichte. Einst standen sie für mondänes Leben – nun stehen beide seit langem leer. Ausländische Investoren haben die legendären Immobilien gekauft, um sie zu Luxus-Resorts der Extraklasse aufzumöbeln. Doch das ist weder billig, noch einfach. Die Sorge um die Zukunft der Denkmäler wächst.

Fast das ganze Inventar wurde versteigert
Da ist zum einen das Neue ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ