Milliardenprojekt

Bahn darf Stuttgart 21 trotz Kostenexplosion weiterbauen

Bernd Röder und Sascha Meyer, dpa und afp

Von Bernd Röder, Sascha Meyer, dpa & afp

Di, 05. März 2013 um 15:08 Uhr

Südwest

Klares Votum pro Stuttgart 21: Die Bahnspitze hat vom Aufsichtsrat grünes Licht bekommen und darf das Megaprojekt weiterbauen. Nun will der Konzern den Partnern im Land und der Stadt Geld abknöpfen.

Die Deutsche Bahn kann das umstrittene Projekt Stuttgart 21 trotz explodierender Kosten weiterbauen, will die zusätzlichen Milliarden aber nicht allein tragen. Konzernchef Rüdiger Grube kündigte am Dienstag Verhandlungen mit dem Land Baden- Württemberg und der Stadt Stuttgart über eine Aufteilung von zwei Milliarden Euro erwarteter Zusatzkosten an. Zuvor hatte der Bahn- Aufsichtsrat eine Erhöhung des Finanzrahmens für den umstrittenen Bahnhofsumbau um diese Summe auf 6,5 Milliarden Euro gebilligt. Gegner des Projekts kritisierten die Entscheidung scharf.

Bahn als Bauherrin muss Mehrkosten für #S21 tragen baden-wuerttemberg.de/de/service/pre… twitter.com/RegierungBW/st… — Landesregierung BW (@RegierungBW) 5. März 2013

"Die Bahn muss alle Mehrkosten tragen, da sie Bauherrin ist. Es ist Aufgabe der Bahn und des Bundes und nicht des Landes, funktionierende Bahnhöfe zu bauen", erklärten Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und sein Vize Nils Schmid (SPD). Die Drohung der Bahn, ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ