Demonstrationen

Bahnhof, Diesel, Corona: Warum Stuttgart immer wieder Protesthochburg ist

dpa

Von dpa

Fr, 15. Mai 2020 um 21:21 Uhr

Südwest

Stuttgart gilt als eher beschauliches Nest, hier brennen keine Barrikaden am 1. Mai. Und trotzdem ist Protest mittlerweile ein Aushängeschild der Landeshauptstadt. Warum?

Wer Stuttgart hört, der denkt an namhafte Autobauer und die schwäbische Kehrwoche, aber ziemlich sicher auch an das umstrittene Bahnprojekt Stuttgart 21. Vergangenes Jahr machten die Diesel-Demos Schlagzeilen, mit denen Stuttgarter Autoliebhaber in gelben Westen gegen Fahrverbote ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und kostenlosem Probemonat, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung