Bordellkonzept

Bald sollen nur noch 120 Prostituierte in Freiburg arbeiten

Frank Zimmermann

Von Frank Zimmermann

Di, 06. Oktober 2015 um 07:14 Uhr

Freiburg

Feintuning im Rotlichtmilieu: Freiburg will sein Bordellkonzept weiter vorantreiben. So soll die Zahl der Prostituierten in der Stadt auf 120 gesenkt werden. Gleichzeitig sind neue Bordelle geplant.

Vor drei Jahren hat die Stadtverwaltung ein neues Bordellkonzept auf den Weg gebracht. Ihr Ziel: Gebiete für Bordelle offiziell auszuweisen, um Prostitution ordnungspolitisch und baurechtlich zu kontrollieren und zu steuern. Während Sozialarbeiter klagen, das habe den Frauen wenig gebracht, sind Polizei und Behörden zufrieden – die Zahl der Etablissements habe abgenommen. Heute diskutiert der Gemeinderat das Thema – durch Änderungen von Bebauungsplänen soll die Zahl der Arbeitsplätze in Bordellen ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ