Nach Grossbrand

Ballrechten-Dottingen bestellt Ersatz für sein verbranntes Feuerwehrfahrzeug

Jennifer Ruh

Von Jennifer Ruh

Do, 05. Mai 2022 um 07:35 Uhr

Ballrechten-Dottingen

Das einzige Löschfahrzeug des Dorfs ist mit der Werkstatt verbrannt, die es reparieren sollte. Das neue soll jetzt knapp 440 000 Euro kosten. Und in drei Jahren geliefert werden.

Beim Großbrand der Firma FTN in Neuenburg war der alte Feuerwehrwagen mit der kompletten Ausrüstung zerstört worden – vom Atemschutz über den Funk bis zum Schlauch. Die Feuerwehr konnte ein ausgemustertes Fahrzeug der Eschbacher Wehr übernehmen.

Nun möchte Ballrechten-Dottingens Verwaltung für Ersatz sorgen. Bei der Ausschreibung arbeitete sie mit der Feuerwehr und und dem beauftragen Feuerwehrbeschaffungsservice Rainer Pfundstein zusammen.

Doch im Verlauf der Ausschreibung habe sich die Liefersituation unerwartet verschlechtert, sagte Rathausmitarbeiterin Sabine Schropp in der Gemeinderatssitzung. Das habe sich nicht nur im Preis, sondern auch in der geringen Anzahl an Bietern niedergeschlagen. Viele hätten aufgrund der unsicheren Marktlage überhaupt kein Angebot abgegeben, erklärte Schropp.

Drei Komponenten, ein LF 10

Nun soll das Fahrgestell die Firma "MAN Truck und Bus Deutschland" für 114 000 Euro liefern und den feuerwehrtechnischen Ausbau übernimmt das Unternehmen Wiss für rund 240 000 Euro. Dazu kommt die Beladung durch die Wilhelm Barth GmbH.

Die Gemeinde Ballrechten-Dottingen, die seit einigen Jahren einem Sparkurs verpflichtet ist, muss nicht die komplette Summe allein übernehmen: Sie erhält einen Zuschuss in Höhe von gut 90 000 Euro. Die voraussichtliche Lieferzeit kann bis zu drei Jahre betragen, das Fahrgestell soll laut Anbieter voraussichtlich im April 2023 geliefert werden. Der Gemeinderat stimmte geschlossen für die Angebotsvergabe, sodass das neue Löschfahrzeug so schnell wie möglich in Auftrag gegeben werden kann.

Mehr zum Thema:

Rückblick:
Großbrand zerstört Lkw-Werkstatt im Neuenburger Gewerbegebiet

Interview: Wie es ist, wenn das einzige Löschfahrzeug des Dorfes verbrennt