Wurde nicht ausreichend ermittelt?

Nachweis der Volksverhetzung gelingt nicht

Ingeborg Grziwa

Von Ingeborg Grziwa

Fr, 31. Juli 2009 um 16:36 Uhr

Ballrechten-Dottingen

Freigesprochen wurde am Donnerstag vor dem Amtsgericht Staufen ein 57-Jähriger aus dem Markgräflerland, dem Verstöße gegen die Menschenwürde zu Last gelegt werden.

MARKGRÄFLERLAND (ig). Ein Strafverfahren wegen Volksverhetzung gegen einen 57 Jahre alten Unternehmensberater aus einer Umlandgemeinde im Markgräflerland endete am Donnerstag mit einem Freispruch. Es werde im Internet sehr viel Müll verbreitet, sagte Strafrichterin Goj am Amtsgericht Staufen. Das Problem sei aber, dass wenig Aussicht bestehe, die Verursacher dafür zur Rechenschaft zu ziehen.

Dem Angeklagten wurde vorgeworfen, er habe von seiner ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ