Arbeitslosigkeit geht zurück

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 12. Juni 2019

Basel

Arbeitsmarkt Nordwestschweiz.

BASEL/LIESTAL/AARAU (BZ). Mit Ausnahme des Aargaus, wo sie stagniert, ist die Arbeitslosigkeit im Mai in allen Nordwestschweizer Kantonen zurückgegangen – sowohl im Vergleich zum April wie gegenüber Mai 2018. Die geringste Arbeitslosenquote haben erneut Baselland und Solothurn mit 1,8 Prozent; es folgen der Aargau mit 2,5 Prozent vor Basel-Stadt mit 3 und dem Jura mit 3,1 Prozent. Schweizweit lag die Quote im Mai bei 2,3 Prozent, im Vorjahresmonat waren es 2,4 Prozent gewesen.

Gegenüber April ging die Quote in den Kantonen Baselland, Solothurn und Jura um je 0,1 Prozent zurück, in Basel-Stadt um 0,2 Punkte. Im Kanton Aargau hingegen blieb sie im Vormonats- wie im Jahresvergleich unverändert. Zusammen meldeten die fünf Kantone für den Mai 18 591 Arbeitslose (April: 19 156). Davon leben 3013 in Basel-Stadt, 143 weniger als im April und 311 weniger als im Mai 2018. 2724 Arbeitslose in Baselland bedeuten gegenüber April ein Minus von 149, gegenüber Mai 2018 von 398. Im Aargau, wo 9122 Arbeitslose gemeldet wurden, ist ein Rückgang von 103 gegenüber dem Vormonat und ein Zuwachs von 73 gegenüber Mai 2018 zu verzeichnen.

Die Zahl freier Stellen ist in Basel mit 1086 gegenüber April quasi unverändert, im Jahresvergleich aber gibt’s ein Plus von 862. In Baselland sank die Zahl gegenüber April um 62, liegt aber um 836 über jener im Mai 2018. Im Kanton Aargau schließlich bedeuten 2809 freie Stellen ein Plus von 1370 gegenüber Mai 2018.