Zur Navigation Zum Artikel

Flughafen

Das Wachstum am Euroairport mobilisiert Kritiker

Das Langstreckennetz am Euroairport soll wachsen. Die Passagierzahlen steigen. Die Geschäftszahlen sind solide. Doch der Erfolg des Flughafens freut nicht alle.

  • Der EAP meldet erste Charterflüge nach Korea. Foto: ANTONIO MOLLO

Der Euroairport segelt weiter im Aufwind. Das Passagierwachstum fällt bislang höher aus als prognostiziert. Die unlängst veröffentlichten Geschäftszahlen für 2016 waren ebenfalls solide (Bilanz) und in dem jahrelang lähmenden Steuerstreit mit Frankreich werden die Weichen für die Normalisierung gestellt. Auf der anderen Seite machen aber Anrainerverbände immer wieder mit kritischen Anmerkungen auf ihre Anliegen aufmerksam, hierzulande dieser Tage die Bürgerinitiative südbadischer Flughafenanrainer (BISF).

Neue Langstrecken
Das Langstreckennetz am Euroairport (EAP) wächst in kleinen Schritten. Vergangene Woche landete nach Angaben des Flughafens erstmals ein Charterflug der Korean Air aus Seoul im Südelsass. Dieser sei einer von insgesamt vier Flügen, die Kulturtouristen aus Südkorea via Euroairport in die Region bringen und wieder abholen.

Initiant der Flüge mit einem ...

BZ Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 20 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ Plus!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 20 Artikel pro Monat kostenlos – einschließlich BZ Plus
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

 
 
 

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ