Misere

Basler Museen fehlen Millionen Franken und eine Strategie

Michael Baas

Von Michael Baas

Mo, 16. Oktober 2017 um 15:15 Uhr

Kultur

BZ Plus Im Getriebe der Basler Museen knirscht es. Vor allem bei den großen kantonalen Museen läuft es nicht rund. Im Fokus steht da derzeit insbesondere das Kunstmuseum. Es fehlen Geld und Strategie.

Das Budget des Kunstmuseums reicht nach der 2016 eröffneten Erweiterung trotz einer Aufstockung nicht aus. Zudem will die Schweiz Bundeszuschüsse für zwei private Museen und das Haus für elektronische Künste streichen oder kürzen. Das bedroht das Schweizerische Architekturmuseum (S AM) und das Schweizer Sportmuseum. Verkompliziert wird die Situation auch dadurch, dass eine lange angekündigte kantonale Museumskonzeption noch immer nicht vorliegt.

Rund 125 Millionen Franken setzte der Kanton Basel-Stadt laut Jahresbericht der Kulturabteilung 2016 für das Kulturangebot der Stadt ein. Mehr als 51 Millionen Franken davon flossen in die kantonale Museumslandschaft; das Gros davon erhalten mit rund 48,5 Millionen die großen kantonalen Museen – das Kunstmuseum, das Naturhistorische, das Historische, das Antikenmuseum sowie das Museum für Kulturen, und zwar mit steigender Tendenz. Schon ...

BZ Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 20 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ Plus!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 20 Artikel pro Monat kostenlos – einschließlich BZ Plus
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ