Offenburg

Bei der Comic Con waren die Besucher den Fantasy-Stars auf den Fersen

Nele Augenstein

Von Nele Augenstein

Mo, 14. Oktober 2019 um 11:15 Uhr

Offenburg

Am Wochenende fand auf dem Messegelände erneut die Comic Con statt. Zu sehen gab es fantasievolle Kostüme. Außerdem gab es Workshops und Aktionen – sowie einige Stargäste.

In die facettenreiche Welt von, Fantasy, Film und "Cosplay" – in etwa: Kostümspiel – hatte die Comic Con nach Offenburg eingeladen. Am Samstag und Sonntag pilgerten zahlreiche Besucher zum Messegelände, um an Workshops, Wettbewerben und vielen Aktionen teilzunehmen. Stargäste der Comic Con waren eine Reihe erstklassiger deutscher Synchronsprecher. So hatten Fans die Chance, einmal mit ihrem Lieblings-Charakter aus Film oder Serie zu sprechen.

Wie das perfekte Make-up zum Kostüm gelingt, oder wie man selbst eine Rüstung bastelt, konnten Interessierte in einem der Workshops lernen. Cosplay-Profis unterrichteten hier das Publikum.

An vielen Ständen boten Verkäufer eine umfangreiche Produktpalette an. Allerlei Fan-Artikel, bunte Kostüme und Retro-Videospiele standen zum Testen und Kaufen bereit. In der üppigen Essensmeile wartete ein großes Angebot von asiatischen Spezialitäten bis zu ausgefallenen Pommes-Variationen auf die hungrigen Besucher.

Organisator Dave von Felten war insgesamt zufrieden mit dem Auftakt am Samstag. "Mit der Warteschlange vorm Eingang am Morgen haben wir nicht gerechnet", erzählte der junge Gründer der Offenburger Comic Con. Zwar habe sein Team auf mehr Besucher gehofft, doch seien die rund 2000 gezählten Gäste am Samstagnachmittag recht zufriedenstellend. Der Cosplay-Contest an beiden Tagen, ein Kostümwettbewerb, fand ein großes Publikum. Hier konnten die Besucher der Messe ihre oft aufwändig selbst gefertigten Kostüme präsentieren, um von einer professionellen Jury eine Bewertung zu erhalten. Viele Besucher kamen in außergewöhnlichen Roben zur Comic Con. Oft stecken in einem Kostüm mehrere hundert Stunden Arbeit, erklärte eine kostümierte Besucherin. Bei einigen Cosplayern, und das war sichtbar, ist die detailreiche Herstellung der Kostüme eine große Leidenschaft, in die viel Zeit und Geld gesteckt werden.

Cosplayer helfen beim Basteln von Accessoires

Für Anfänger gab es Bastel-Stände, wo erfahrene Cosplayer bei der Fertigung erster eigener Accessoires behilflich waren. Besonderheit der Comic Con war die Möglichkeit einer persönlichen Audio- Datei mit dem Lieblingssprecher. Für viele dieser Synchronsprecher war es die erste Veranstaltung dieser Art, zu der sie als Hauptattraktion geladen wurden. Dirk Meyer, der Lysop (One Piece) und Philip J. Fry (Futurama) seine deutsche Stimm leiht, war begeistert von den pompösen Kostümen der Cosplayer. "Man sieht, dass sich viele Menschen hier sehr viel Mühe gegeben haben." Auch waren bekannte Cosplayer wie Mando Media oder Pretzl Cosplay auf der Messe vertreten. Sie standen den Fans für gemeinsame Fotos und Autogramme bereit. Bei den "Helden für Herzen e.V." durften die kleinen Besucher mit ferngesteuerten Rennwagen spielen. Es handelt sich dabei um einen Verein, der deutschlandweit Cosplayer in Kinderhospize sendet, um den schwerkranken Kindern mit ihren Superhelden eine Freude zu machen.

Die größten Hits aus Film und Comic

Den krönenden Abschluss am Samstag lieferte die Nerd-Party mit Live-Musik. Die Band "Love Rockets" spielte die größten Hits aus Film und Comic. So ließen die Fans den Abend ausgelassen tanzend ausklingen, um am Sonntag erneut über die Messe zu schlendern. Für Dave von Felten war das Event jedenfalls ein Erfolg: "Wenn ich hier in die Gesichter schaue, dann sind alle glücklich."