Seit 60 Jahren ein engagiertes Paar

Ulrike Spiegelhalter

Von Ulrike Spiegelhalter

Fr, 14. Juni 2019

Bernau

Hildegard und Walter Kaiser feiern am Sonntag ihre Diamantene Hochzeit in Bernau.

BERNAU (sub). Am Sonntag vor 60 Jahren haben Walter und Hildegard Kaiser, geborene Schweizer, den Bund fürs Leben geschlossen. Getraut wurden sie in der Bernauer Pfarrkirche von Pfarrer Witz aus Menzenschwand, nachdem sie zuvor von ihm zum "Eheunterricht" zitiert worden waren. Beide wurden in St. Blasien geboren, sind aber echte Bernauer.

Ehefrau Hildegard pflanzte nach der Schulzeit zunächst Tännle für das Forstamt, bevor sie bei der Bürstenfabrik in Aftersteg eine Anstellung bekam. Dort blieb sie vier Jahre bis zu ihrer Heirat. Ehemann Walter lernte in Steinen Töpfer und Ofensetzer. Der Gesellenprüfung schloss sich eine fünfjährige berufliche Wanderschaft an, die ihn bis nach Stuttgart führte, wo er 1957 die Meisterprüfung ablegte. Noch im selben Jahr machte er sich im Elternhaus auf der Wacht selbständig.

Ein Jahr später erwarb er einen Teil der "Alten Post" im Ortsteil Riggenbach und richtetet sich dort eine Werkstatt ein. Zwischenzeitlich war ihm auf einer Silvesterfeier Hildegard Schweizer begegnet, die er ein Jahr später heiratete. Ein Sohn und zwei Töchter wurden geboren.

Walter Kaiser wurde von der Handwerkskammer auch als Fliesenleger anerkannt. Im Gewebegebiet Unterlehen baute er 1974/75 eine Lagerhalle. Seine Kachelöfen sind weit über Bernaus Grenzen bekannt Zudem hatte er sich auf Restaurierungen alter Kachelöfen spezialisiert. In Bernau hat er den "alten-neuen" Kachelofen im Holzschneflermuseum Resenhof aufgebaut, und der Kachelofen in der Krunkelbachhütte entstand in seinem ersten Gesellenjahr. Sohn Wolfgang übernahm 1998 den Betrieb und hält im Thoma-Tal den Kachelofenbau lebendig.

Ein schwerer Schicksalsschlag traf die Eltern, als Tochter Roswitha im Jahr 2004 starb, Enkeltochter Saskia war erst zwölf Jahre alt. Außer ihr gehören inzwischen noch vier Enkel und fünf Urenkel zur Familie.

Beide Eheleute engagieren sich in den Bernauer Vereinen. Sie erhielten vor drei Jahren vom Schwarzwaldverein das goldene Treueabzeichen für 50 Jahre Mitgliedschaft und wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt. Ehefrau Hildegard war auch einige Jahre als Wanderführerin tätig. Seit etlichen Jahren sind beide auch Mitglied von Skizunft und Narrenzunft.

Seit 60 Jahren ist Hildegard Kaiser Mitglied des Frauenvereins, seit 45 Jahren Vertrauensfrau vom Riggenbach und 20 Jahre war sie stellvertretende Vorsitzende. Für ihre Verdienste ernannte sie der Frauenverein in diesem Jahr zum Ehrenmitglied, 2014 bekam sie die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg für langjährige Verdienste im Ehrenamt. Auch sind die Kaisers seit über 40 Jahren liebevolle Gastgeber.

Ehefrau Hildegard ist eine begnadetet Blumenfreundin, es blüht in Haus und Garten, während Ehemann Walter immer noch gerne handwerkelt oder seinem Hobby frönt, einem VW-Käfer, Baujahr 1957. Der ist frisch aufgemöbelt und gepolstert für die Fahrt der beiden zum Diamantenen-Hochzeitsgottesdienst, der am Samstag, 15. Juni, um 10 Uhr in der Pfarrkirche St. Johann stattfindet.