Beten und bauen

Elena Borchers

Von Elena Borchers

Di, 25. Juni 2019

Kandern

Die Kanderner Stadtkirche setzt mit Predigtreihen jedes Jahr neue Schwerpunkte, diesmal zum Thema Bauen – aus aktuellem Anlass.

KANDERN. Seit einigen Jahren setzt die evangelische Kirchengemeinde Kandern mit ihren Predigtreihen besondere Schwerpunkte, die sich durch ein Kirchenjahr ziehen. In diesem Jahr haben der Kirchengemeinderat und Pfarrer Christian Mack ein Thema gewählt, das besonders nah an den Gemeindemitgliedern dran ist. Die Reihe "Kirche baut" soll den Neubau eines Gemeindehauses direkt neben der Kirche geistlich begleiten.

Die Gottesdienste der Predigtreihe finden von Mai bis November – mit Ausnahme der Sommerferien – an jedem dritten Sonntag im Monat um 18 Uhr statt. Das Besondere an der Reihe, die bereits unter Macks Vorgänger eingeführt wurde, ist nicht nur das Thema, das sich wie ein roter Faden durch das Kirchenjahr zieht. Hinzu kommt, dass Pfarrer Mack die Predigten nicht selbst hält, sondern Gastreferenten einlädt. "Das müssen keine Pfarrer sein, aber sie sind alle mit der Kirche verbunden und wissen, wie eine Predigt funktioniert", erläutert Mack.

Gleichwohl sei es gerade das Schöne an der Reihe, dass die Gastreferenten auch mal aus dem typischen Predigtschema ausbrechen und etwas ganz Neues machen dürften, sagt Mack. Im vergangenen Jahr habe es zum Thema starke Frauen etwa einen Filmgottesdienst gegeben.

In diesem Jahr ist das Predigtthema aus ganz aktuellem Anlass entstanden. Direkt neben der evangelischen Kirche soll ein Gemeindehaus entstehen, der Architektenwettbewerb dafür wurde letztes Jahr abgeschlossen (die BZ berichtete). "Das Gemeindehaus soll sich direkt an die Kirche anschließen, mit Durchgang", erklärt Christian Mack. "So können Kirchenbesucher etwa direkt von dort auf die Toilette gehen und nach den Gottesdiensten können dort Sektempfänge stattfinden."

Wann genau es mit den Bauarbeiten losgeht, ist offen, derzeit ist der Architekt in der Feinplanung. Doch schon jetzt steht die Gemeinde unter dem Einfluss des Projekts. "Diesen Prozess wollen wir auch geistlich begleiten", erläutert Mack, warum das Thema in die Predigtreihe aufgenommen wurde.

Zwei "Bau-Gottesdienste" haben bereits stattgefunden. Im Mai hatte Christian Bauer über 50 Jahre Campingkirche in Baden gesprochen. Bauer ist langjähriger Mitarbeiter der Campingkirche in Schellbronn bei Pforzheim, die für vier Wochen neben einem Campingplatz auf- und wieder abgebaut wird. Dort entsteht eine Gemeinde auf Zeit, ohne festes Gebäude, mit einem anderen Publikum als in "normalen" Kirchen. Am 16. Juni war Pfarrer Michael Spath zu Gast in der evangelischen Kirche. Er hat über die Heilige-Familie-Kirche in Lörrach gesprochen, der wegen Einsturzgefahr die Schließung droht.

Einer von vielen Vorteilen an den Gastreferenten ist laut Mack, dass diese ab und an "eigene" Gäste mitbrächten. So habe sich Mack beim Gottesdienst des katholischen Pfarrers Spath auch über einige katholische Gäste in der Kanderner Kirche gefreut. Generell komme zu den Predigtreihen ein etwas anderes Publikum als zu den "normalen" Gottesdiensten. Immer mal wieder seien fremde Gesichter zu sehen. Für die regelmäßigen Kirchenbesucher biete die Reihe eine Art roten Faden im Kirchenjahr und zugleich auch eine Abwechslung zu den anderen Gottesdiensten.

Was die Zahl der Kirchenbesucher im Generellen angeht, will sich Mack in seiner Gemeinde nicht beschweren, wie er sagt. "Sicherlich kommen vor allem ältere Menschen, aber wir haben auch einige junge Gemeindemitglieder, die immer wieder da sind." Klar seien in der Kirche immer noch Plätze frei, doch gehe es ihm bei seinen Gottesdiensten und auch der Predigtreihe nicht um Quantität, sondern um Qualität. "Ich weiß, dass viele Menschen wirklich etwas mitnehmen, und das ist mir wichtig", hält Pfarrer Mack fest.

Der nächste Themen-Gottesdienst der Predigtreihe findet am Sonntag, 21. Juli, in der evangelischen Kirche Kandern statt. Gastreferentin ist Pfarrerin Cornelia Seeberger aus Hemsbach, sie spricht über Identität, Namensfindung und Namensgebung von Gemeinden.