Radioaktive Substanzen im Rhein

Betreiber des Akw Fessenheim brauchen neue Genehmigung

Bärbel Nückles

Von Bärbel Nückles

Mo, 01. Dezember 2014 um 00:01 Uhr

Elsass

Die Wasserentnahme aus dem Rhein und die Einleitung teils radioaktiver Substanzen über das Abwasser aus dem Akw Fessenheim sollen neu geregelt werden. EDF hat einen neuen Antrag gestellt – mit niedrigeren Grenzwerten als bisher.

Die für die Wasserentnahme aus dem Rheinseitenkanal und die Wieder-Einleitung geltende Genehmigung stammt aus der Zeit der Inbetriebnahme des Reaktors vor 36 Jahren und ist längst veraltet. Derzeit können Bürger im Elsass Einblick in die Antragsunterlagen nehmen und Einwände geltend machen – auch Privatpersonen und Behörden aus Deutschland.

Die Betriebsgenehmigung von Fessenheim soll der aktuellen Gesetzgebung angepasst und die Belastung des aus dem ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ