Die Musik der Antarktis

Michael Heilemann

Von Michael Heilemann

Sa, 12. März 2011

Bildung & Wissen

Forscher horchen das Südpolarmeer ab – und hören Robben zwitschern, Wale singen und Eisberge ächzen.

Wie sie pfeifen, winseln, stöhnen, grunzen, wenn das Weibchen lockt. Beim Gesang der Buckelwale wird vielen warm ums Herz. Aber auch die ganz prosaischen Töne, die ein Eisberg in der Antarktis von sich gibt, sind recht beeindruckend. Er quietscht und ächzt wie eine seit langem nicht mehr geölte Tür. Und wenn ein Stück vom Schelfeis abbricht – wenn es kalbt – , dann donnert es unter Wasser wie bei einem gewaltigen Gewitter. Die Meeresbewohner übrigens beeindruckt das kaum. Schon nach kurzer Zeit ist wieder das Zwitschern der Robben zu hören.

Wer will, kann dem Sound der Antarktis via Internet lauschen – auf der Website des Alfred-Wegener-Instituts (AWI) für Südpolar- und Meeresforschung. Die Bremerhavener betreiben seit mehr als fünf Jahren einen marinen Horchposten am Südpol. Es handelt sich um einen unbemannten Forschungscontainer, der auf ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 15 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikeln.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 15 Artikel pro Monat kostenlos
  • Exklusive BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ