BLIKK-Studie

Medienkonsum bei Kindern: Zu viel Daddeln macht dick

Frauke Wolter

Von Frauke Wolter

Di, 11. April 2017 um 07:13 Uhr

Bildung & Wissen

BZ-Plus Ärzte schlagen Alarm: Jedes Jahr erkranken 20.000 Kinder neu an Mediensucht. Eine Studie zeigt, dass zu viel Daddeln zu Aggressivität und Schlafstörungen führen kann. Und Kinder dick macht.

Die Dosis macht das Gift – diese Regel aus dem 16. Jahrhundert geht zurück auf den legendären Arzt Paracelsus und gilt bis heute. Insbesondere beim Umgang mit den neuen, digitalen Medien. Denn inzwischen haben diese eine beängstigende Dominanz in unserem Alltag entwickelt. Ärzte jedenfalls schlagen bereits Alarm: Jedes Jahr erkranken 20.000 Kinder neu an Mediensucht, insgesamt gelten rund 600.000 junge Menschen in Deutschland als medienabhängig, so ihre Warnung kürzlich beim Jugendmedizinkongress in Weimar. Die Zahlen stammen von der Drogenbeauftragten des Bundes, Marlene Mortler (CSU).

Was aber macht erhöhter oder früher Medienkonsum konkret mit Kindern? Gibt es psychische oder ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ