Energiedienst

Bio aus der Steckdose - warum sauberer Strom so wichtig ist

Mo, 18. März 2019 um 14:19 Uhr

Anzeige Stoffbeutel statt Plastiktasche, E-Bike statt Benzinschleuder. Im Alltag gibt es viele Möglichkeiten, der Natur etwas Gutes zu tun und nachhaltig zu Leben. Wie geht das beim Strom?

Arbeiten, Reisen, Freizeit – fast alle Bereiche des täglichen Lebens funktionieren mit Strom. Egal ob wir das Handy aufladen, abends auf der Couch fernsehen, kochen oder im Büro eine E-Mail verschicken – Strom ist essentiell. Treibhausgase entstehen auch durch die Stromerzeugung.

Seit Jahrzehnten ist die Verbrennung von fossilen Materialien wie Kohle, Öl oder Gas die bevorzugte Art, Energie zu erzeugen. Da diese Bestände irgendwann aufgebraucht sein werden, ist der Umstieg auf regenerative Energien unerlässlich.

Die Langzeitfolgen der traditionellen Stromgewinnung in Kohle- oder Atomkraftwerken sind besorgniserregend: Die hohen CO2-Ausstöße von Kohlekraftwerken sorgen seit Jahrzehnten für eine Beschleunigung des Klimawandels, inklusive extremen Wetterveränderungen und einem Anstieg des Meeresspiegels. Für den Kohleabbau werden riesige Landschaften zerstört und Wälder gerodet, Ölbohrungen verseuchen die Natur. Die Lagerung von radioaktiv verseuchtem Atommüll kreiert seit Jahren Probleme für Politiker und Forscher, denn auf lange Sicht ist kein Lagerplatz für die kontaminierten Abfälle wirklich geeignet.

Die guten Nachrichten: Der Energieverbrauch in Deutschland geht dank fortschreitender Technologie und wachsendem Umweltbewusstsein seit Jahren konstant zurück. Der Anteil erneuerbarer Energien wächst stetig. Strom aus Solar, Wasserkraft und Windenergie wird immer beliebter und durch den Anstieg der dezentralen Energieerzeugung auch immer bezahlbarer.

Energiedienst steht seit über 100 Jahren für die ökologische Energieerzeugung mit der Marke NaturEnergie in eigenen Wasserkraftwerken am Hochrhein und im Schwarzwald. An den Wasserkraftwerken sorgen beispielsweise Fischtreppen und Umgehungsgewässer dafür, dass Fische wandern und zu ihren Laichplätzen gelangen können. Andere Tier- und Pflanzenarten finden im Umfeld der Kraftwerke einen Lebensraum.

Mit Hilfe von NaturEnergie Produkten kann jeder sein eigener Stromproduzent werden. Hausbesitzer können dank einer eigenen Photovoltaikanlage auf dem Hausdach Strom für die Eigennutzung oder die Einspeisung ins Stromnetz gewinnen. Mit diesem Strom lassen sich alle Elektrogeräte im Haus oder das Elektroauto ökologisch versorgen. Der benötigte Reststrom wird ökologisch mit Strom der Marke NaturEnergie abgedeckt.
Auf www.naturenergie.de finden Sie viele weitere Informationen über die Produkte und nachhaltig produzierten Strom.